Zoologischer Garten

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Merge-arrows.png Dieser Artikel überschneidet sich thematisch mit Zoo. Das ist gut, lege am besten noch vier Artikel mit genau demselben Thema an und verlinke sie ganz unten.


„Duu-huu, Papa, warum sind die Tiere hier eingesperrt? - ... Na weil sie dümmer sind als wir!“

~ Die Wahrheit über den Zoo


PandaZoo.jpg

Schlafende Tiere sind die Hauptattraktion im Zoo. Vielbewundert ist stets auch das längste Möbelstück der ganzen Stadt, das Bett der Zoo-Giraffe.

Als Zoo ( Kurzform von Zoologischer Garten ) bezeichnet man eine Aufbewahrungs- und Begaffungsanstalt für verhaltensgestörte Tiere im Inneren von Großstädten, um den Kindern der Großstadtaffen die Vielfalt der Viecher, die außerhalb der Betonburg leben, nahezubringen. Hierbei geht es vorrangig um den olfaktorischen Sinneseindruck (um den Gestank, du unbelesener Mensch!), denn Tierfilme im Fernsehen können einfach keinen wirksamen Eindruck von Raubkatzenpisse oder Schimpansenkacke vermitteln.

Leider ist aber nicht jedes Tier aus freien Stücken im Zoo - manche gehen Abends in der Wüste schlafen und wachen Morgens im Käfig auf. Der Zoo selber wird in verschiedene Themenbereiche die mit exotischen Namen eine Welt voller Wunder versprechen -aber nur selten halten. Komplettiert wird das Angebot durch unzählige, überteuerte Imbissbuden bzw Restaurants.

[Bearbeiten] Publikum

Zoobesucher.jpg

Einfach zurückgaffen Jungs! Starrt sie nieder!

Der Hauptanteil der Zoobesucher besteht aus schreienden Kindern, genervten Müttern und Vätern die jeder Frau hinterher gucken. Auf Platz 2. der Liste sind Hundebesitzer, die Stolz durch den Zoo promenieren und zeigen wie wenig sich ihr Vierbeiner für die Tiere interessiert. Rentner oder Singles sitzen meistens vor Glasscheiben und werfen Nüsse dagegen.

[Bearbeiten] Tierpfleger

Ursprünglich als begeisterte Tierfreunde angetreten, haben die Jahre des Scheißewegschaufelns und die ständig blöd an die Scheibe klopfenden Maulaffen vor dem Gehege die Tierpfleger mit tiefster Resignation und Misanthropie angefüllt, bis sie schließlich Selbstmord begehen oder sich ein Elefant auf sie setzt. Der so entstehende Fachkräftemangel kann nicht politisch korrekt einfach durch zuzoowandernde Flüchtlinge gemildert werden. Der Hamburger Tierpark Hagenbeck würde sie nur allzugerne als Gehege-Ausmister dabehalten, so dass das profane Ausmisten wieder als Völkerschau alten Stiles verkauft werden könnte.

[Bearbeiten] Attraktionen

Sehr beliebt im Zoo sind natürlich die Affen ( Allgemein ) wobei Schimpansen und Gorillas natürlich noch einen kleinen Vorteil gegenüber ihren Artgenossen haben. Der Grund dafür liegt in der verblüffenden Ähnlichkeit zum Mensch. Die Affen im Zoo hocken hinter einer Glaswand und sind den ganzen Tag damit beschäftigt die eigenen Eier - oder die von anderen - zu kraulen, sich zu lausen oder dämmliche Grimassen zu schneiden. Hemmungloser Sexualverkehr gehört ebenso zu den Lieblingsbeschäftigungen. Raubtiere wie Löwen oder Tiger sind - gerade bei den jungen Besuchern - sehr beliebt. Löwen verbringen die meiste Zeit mit Schlafen während die Tiger am Gitter die Zoobesucher anfauchen. Terraristik ( Schlangen, Echsen usw) bzw Aquaristik ( Fische und andere Meeresbewohner ) sind eigentlich nur was für Experten, werden aber von Eltern gerne genutzt weil die Kinder dort nur fasziniert stehen und weniger dumme Fragen stellen. Die ärmsten Bewohner sind die apathischen Tiere im Streichelzoo. Die kleinen Ziegen, Kaninchen oder Schweine werden täglich von tausenden Kinderhänden begrabscht und finden nicht eine Minute Ruhe. Selten nur haben sie eine Rückzugsmöglichkeit.

[Bearbeiten] Trivia

  • Ein Zoo für Tiere mit Menschen im Gehege ist bei japanischen Auktionären bereits in Planung.
  • Der Zoo soll dann "Zoo" genannt werden.
  • Der Satz oberhalb ist völlig sinnfrei...
  • ...sowie der ganze Artikel...
  • ...aber der ist es ja auch.
Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects