Ziege

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

„An meiner Ziege hab' ich Freude...“

~ Stalin über die bilateralen Beziehungen zur DDR


Ziege.jpg

Ein Bauer mit seiner geliebten Ziege

Eine Ziege ist eine ausgewachsene Zicke mit Hörnern und Bart, die aus dem Streichelzoo ausgewiesen wurde. Das Tier aus der Familie der Paarhufer, das bis dahin unnütz auf Wiesen herumstand, muss sich nun ein neues Betätigungsfeld bzw. einen tierlieben Bauern suchen oder auf Müllkippen weiden.

Ziegen halten sich ihrer schlanken Linie wegen für etwas Besseres als Kühe. Kühe halten die in ihren Kuhaugen ausgemergelten Ziegen dagegen für hysterisch.

[Bearbeiten] Nutzen

[Bearbeiten] Abfallbeseitigung

Der Nutzen von Ziegen liegt hauptsächlich in der Abfallbeseitigung. Ziegen fressen einfach alles! Dies kann Oma mit Sicherheit und niemals enden wollenden Anekdoten aus der guten alten Zeit bestätigen, in denen die Hausziege Bertha die Wäscheleine mitsamt Stinkesocken, Bettwäsche und Windeln ratzekahl abgefressen hat.
So könnte sich die Ziege beispielsweise in der Atomwirtschaft nützlich machen und die abgebrannten Brennstäbe direkt beseitigen. Damit entfielen die umständlichen Castortransporte und das nervige Säubern von Bahngleisen, an die sich Horden von Atomkraftgegnern klammern. Die Atomlobby könnte auf diese Weise wieder frischen Wind in die leidige Atomausstiegsdebatte bringen.

[Bearbeiten] Bereicherung des Liebeslebens

Zudem zählt die Ziege zusammen mit Hund und Schaf zu den beliebtesten Lebensgefährten für soziophobe Agrarökonomen und Partnern für sodomisitsche somodische spezielle Praktiken. Sie ist zwar nicht ganz so flauschig wie ein Schaf, dafür kann man sich sehr gut an ihren Hörnern festhalten.

Édouard-Henri Avril (28).jpg

Illustration von Édouard-Henri Avril

Rangliste der beliebtesten Partner für sodomistische Sexualpraktiken
1. Platz Schaf 6. Platz Huhn
2. Platz Bordsteinschwalbe 7. Platz Pferd
3. Platz Hund 8. Platz Paris Hilton
4. Platz Ziege 9. Platz Stier
5. Platz Hamster 10. Platz Schwan


[Bearbeiten] Meteorologie

Ziegen könnten nach einer Umschulung in Meteorologischen Institutionen tätig werden. So würde das Wetter nicht nur vorhergesagt, sondern gleichzeitig angemessen bemeckert. TV-tauglich sind solche Gewitterziegen allerdings nicht, so dass dafür nur Radiosender in Frage kommen.

[Bearbeiten] Ziegen in Gruppen

Ziegen in Gruppen von 10 Tieren verfolgen eine sehr eigenartige Verhaltensweise. Sobald sie diese Gruppenstärke erreicht haben, haben die Ziegen das große Bedürfnis, große Mengen von Disacchariden zu ziehen. Wenn das nicht schon seltsam genug ist, ziehen die zehn Ziegen die Dissacharide zu einem Tierhotel, auch Zoo genannt.

Wieso und weshalb streiten sich die Wissenschaftler noch heute. Eine Theorie ist, dass die Ziegen die Disaccharide zum Zoo bringen, damit sich Menschen mit Sprachfehlern lächerlich machen. Einige besondere Ziegen ziehen den Zucker bis zum Züricher Zoo. Jedoch überlebt meist eine von den zehn Ziegen diese beschwerliche Reise über die Alpen nicht, sodass die Ziegen ihr Verhaltensmuster verlieren.

Eine weitere Theorie besagt, dass mit den zuckerziehenden Ziegen eigentlich salzdrückende Schafe gemeint sind, und damit die ganze Geschichte einen symbolhaften und tiefsinningen Charakter erhält, dessen Enträtselung noch vielen Generationen von Gastprofessoren ein sattes Honorar bescheren wird.

Noch eine weitere Theorie ist so schmutzig, dass deren Aussprache oder Niederschreibung so ekelhaft ist, dass dieser Artikel hier auf Ewigkeiten kontaminiert wäre und der ganze Server somit gesperrt werden müsste.

Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects