Zeit

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

„Times may change, but I don't!“

~ Oscar Wilde über die Zeit


Die Zeit ist eine Illusion, die Mittagszeit erst recht. Autoren und Redakteure dieser Seite haben Zeit im Übermaß, ganz zu schweigen von den Lesern.

[Bearbeiten] Entstehung

Die Zeit wurde vor ca. 4236 Jahren, an einem Dienstag kurz vor Schließung der Kneipe, von Gott Kronos, dem Erfinder des Kronos-Tellers beim Griechen, dem unnachahmlichen Meister der Chronologie, erfunden, als er sagte "Jetzt wird's aber Zeit!" Wofür, ist leider nicht überliefert, liegt aber nahe. Wahrscheinlich ist, dass der eindimensionale Schöpfungsakt unbeabsichtigt war, da er einfach nur so vor sich hin gebrabbelt hat. Kronos selbst hatte auf jeden Fall sehr wenig Zeit, als er die Erde erschuf, der Job mußte innerhalb von 7 Tagen erledigt sein, so forderte es die IWF-Chefin Lagarde. Genaugenommen musste die Arbeit also in sechs Tagen erledigt sein, da Gott am siebten Tag zur Teilnahme an einem wichtigen Golfturnier verpflichtet war. Glücklicherweise werden von Griechenland und seinen zahlreichen Gläubigern Tage gewöhnlich über Jahrmillionen gestreckt, so ließen sich auch die von Kronos angekündigten mageren Tage gut aushalten.

[Bearbeiten] Einteilung

Die kleinste Zeiteinheit ist die Sekunde, deren Dauer gerade deshalb genau nicht festzulegen ist. Man muss einfach "1, 2" zählen (nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam) und dann hat man so ungefähr eine Sekunde. Zur Zeitmessung benutzt man normalerweise Uhren, aber auch Handys, Wecker, diesen komischen Piep, der ab und zu im Radio kommt, die Taskleiste am Computer-Bildschirm und die Fortschrittsleiste des Porno-Filmes, den du gerade herunterlädst, du widerwärtiger alter, selten geiler Schweinehund.

Zeit lässt sich der Größe nach messen in Sekunden, Minuten, Viertelstunden, halben Stunden, Dreiviertelstunden oder Halbzeiten, Nachspielzeiten, Verlängerungen, Elfmeterschießen, Stunden, Überstunden, Tagen, Wochen, Monaten, Jahreszeiten, Jahren, Lustren, Jahrenzehnten, Jahrhunderten, Jahrtausenden, Zeitaltern... buff. Ein Buff ist die größte Zeitmaßeinheit. Sie wird in solchen Fällen benutzt, wenn man eine Dauer angeben will, die man nicht genau kennt oder bestimmen kann, z.B. wann man endlich die Hypothek abbezahlt hat oder wie lange du mit dieser Blonden im Bett warst, von der du nicht mal den Nachnamen kennst und nicht weißt, wo sie wohnt und arbeitet, an dem Tag, als du allein warst, ohne jeglichen Bekannten, der diese unglaubliche Geschichte bestätigen könnte, die allem Spott über deine einsame und sexuell unzufriedene Existenz ein Ende setzen könnte.

Zeit hat viele eher ungewöhliche Eigenschaften. Sie ist zum Beispiel in alle Richtungen des Raumes beliebig und ohne Arbeitsaufwand dehnbar. In sehr langgestreckter Form wird sie gern als Zeitschleife um Geschenke gewickelt. In seiner Relativitätstheorie beschrieb Albert Einstein die Relativität der Zeit: So ist eine Stunde, die man in einem Raumschiff verbringt, dass sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegt, für die Menschen, die sich mit Schneckengeschwindigkeit auf der Erde bewegen, ungefähr ein Jahrtausend. Das führt leider immer wieder dazu, dass die auf die Erde zurückkehrenden Astronauten von keinem mehr erkannt werden und ein Leben in Isolation und Einsamkeit verbringen müssen. Die Zeit wird voraussichtlich in 1 Zentillion Jahren stoppen, weil dann tragischerweise die Reissäcke ausgehen werden.

[Bearbeiten] Zeitnot

Ein wichtiges Merkmal der Zeit ist, dass sie für die meisten Zeitgenossen zu schnell vergeht, abgesehen von arbeitslosen Hartz IV-Empfängern und Zuchthausinsassen. Dieses Dilemma führt zu einer ständigen Zeitnot im Leben des modernen Menschen, das dieser durch ein effektives Zeitmanagement zu beheben versucht. Also wird das Leben in kleine und kleinste Einheiten eingeteilt, die sogenannten Termine, welche nach einer genau geregelten Vorgabe abgearbeitet werden müssen. Menschen, die ihr Zeitmanagement im Griff haben gelangen auf diese Weise zu mehr Freizeit, die sie vorzugsweise dazu verwenden, Separatorenfleisch auf Grillgelagen zu verbrennen, auf dem Sofa vor dem Fernseher herumzuhängen oder im Keller mit der Zweitfamilie zu spielen.
Die allgemeine Zeitnot führt auch im ÖPNV immer wieder zu Verspätungen, welche das Zeitmanagement der arbeitenden Bevölkerung durcheinander bringen und hohe volkswirtschaftliche Schäden verursachen. Aus diesem Grund arbeiten amerikanische Wissenschaftler seit einigen Jahren an der individuellen Dehnung der Zeit, mit deren Hilfe in Zukunft jeder Mensch und jedes Unternehmen sein eigenes Zeitgefühl entwickeln und umsetzen kann. Begriffe wie Unpünktlichkeit und Verspätung werden dann der Vergangenheit angehören, was besonders den aktuellen Chef der Deutschen Bahn Hartmut Mehdorn (Stand 2008) zu Begeisterungsstürmen hinreißt.

[Bearbeiten] Berühmte Zeiten

  • Frieden (die Zeit zwischen zwei Kriegen)
  • die guten alten
  • Urzeit
  • Uhrzeit
  • Tageszeit
  • Nachtzeit
  • Zeitschrift
  • Zeitung
  • die Zeit danach
  • Brotzeit
  • "Mahlzeit!"
  • Sendezeit
  • Arbeitszeit
  • Freizeit
  • Eiszeit
  • Winterzeit
  • Schlafenszeit
  • Wartezeit
  • Zuviel-Zeit
  • "Keine Zeit!"
  • Zeitlos
  • Zeitzone
  • Bierzeiteinheit

[Bearbeiten] Siehe auch

Spezialprojekte
projects