Wirtschaftsaufschwung

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Wirtschaftsaufschwung ist das zur Zeit populärste Märchen. Er soll nach Aussage der Politiker stattfinden. Doch dürfte er in unserer lethargisch werdenden Gesellschaft immer unwahrscheinlicher werden. Dabei ginge es doch so einfach. Wenn man nur eine Gaststätte fände, an deren Deckenbalken man irgendwie herumturnen könnte!

[Bearbeiten] Geschichte

In der Gründungszeit der BWListen ca. 1434 n. Chr., gab es keinen Grund einen BWListen irgendwo einzusetzen, obwohl sich die Gründer sicher waren, dass dem so sei.

Deshalb überzeugten Sie einige Könige, dass Wachstum zu mehr Reichtum führt. Der Reichtum müsse aber kontrolliert geplant und statistisch ausgewertet werden, um zukünftige Mehrung besser zu prognostizieren. Dies ist auch das erste Mal, dass das Wort Wirtschaftsaufschwung benutzt wurde.

Als Christian I. klar war, daß der Aufschwung vor der Tür stand, ließ er Schatzanweisungen, Geld und Schuldscheine schreiben, auf dass das Volk die frohe Kunde über die Vermehrung des Reichtums vernehme. Er und die Gebrüder Beutelsbacher bauten mit diesem Kapital die Kutschenindustrie im Zillertal auf.

Stumpfsymbol.jpg Dieser Artikel ist ein Stumpf!

Diese Vorlage bescheinigt dem Artikel, was man sonst nur über Peter Maffay sagt: Er ist etwas zu kurz geraten. Ist das Thema für einen ausführlichen Artikel eher ungeeignet, so droht die Abschiebung ins Undictionary.

Spezialprojekte
projects