Viertes Zeitalter

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Vierte Zeitalter war ein Zeitabschnitt in der Neuzeit (siehe Erdgeschichte), der auf das Dreidreiviertel-Zeitalter folgte. Zu dieser Zeit gab es reichlich Ritter, Drachen, Einhörner und Ratten. Magie wurde nur von wenigen beherrscht, aber war damals viel stärker in Mode als heute.

Die Knallfrösche wären damals durch das ständige Feuerspeien der Drachen fast ausgerottet worden, aber hatten Glück dass die Ritter aus verschiedenen Gründen auf die Drachen Jagd machten. Es war zum Beispiel hip und kam irre gut bei Burgfräuleins an, wenn man einen Drachenkopf mitbrachte. Viele junge naive Ritter mussten aber ihr Leben lassen. Manche fielen auch rein, weil sie dachten, nach dem Köpfen eines Drachen sei schon alles getan. Falsch: Zunge herausschneiden, aufs Schwert spießen, und magische Worte des Sieges in die untergehende Sonne sprechen hatten die unerfahrenen Jungs vergessen. Sie besoffen sich stattdessen, gingen schlafen, und was geschah natürlich? Der Kopf des Drachens wuchs nach...

Das vierte Zeitalter endete mit der Pest.

Siehe auch

Spezialprojekte
projects