Verschwörungstheorie

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Verschwörungstheorie ist eine Theorie, welche besagt, dass ein bestimmtes Ereignis oder eine bestimmte Entwicklung durch eine geheime Verschwörung hervorgerufen oder beeinflusst wurde, ganz im Gegensatz zu der Proklamationstheorie, der zufolge jedes Ereignis bzw. jede Maßnahme öffentlich angekündigt und im Fernsehen zelebriert wird.
Verschwörungstheoretiker sind per se unglaubwürdig, weil sie an so etwas Verrücktes wie Verschwörungen glauben. Proklamationstheoretiker sind in den Augen der Verschwörungstheoretiker unglaubwürdig, weil sie auf die Verschwörer leichtgläubig hereingefallen sind. Dies ist ein kommunikationstheoretisches Paradoxon, das nicht aufgelöst werden kann. Beide Seiten stehen sich unversönlich gegenüber.

[Bearbeiten] Herkunft

Die Welt ist in guten Händen und Verschwörungstheorien sind paranoide Hirngespinste in den Augen jener, die Geheimabsprachen für unmoralisch halten. Leichtgläubige und Spinner glauben an diese, weil sie mehrmals ungefragt von der Bundesbahn hinters Licht gefahren wurden. Verschwörungstheorien sind ein Ersatz für kritisches Denken und Hinterfragen. Verschwörungstheorien werden gerne von den Verschwörern eingesetzt, um die Theoretiker zu beschäftigen. Die Anwendung von Sarkasmus, der durch gezielte Lobbyarbeit Mainstream-Journalisten zum Lachen bringt, tut ein übriges um die Bevölkerung davon zu überzeugen, daß Verschwörungen niemals stattfinden können. Die wichtigsten Autoren wichtiger Verschwörungstheorien sind Außerirdische, Juden, Isländer, die CIA und die Deutsche Bahn.

[Bearbeiten] Bekannte Verschwörungstheorien

  • Die Bielefeldverschwörung sei bloss eine Satire und als Teil der Netzkultur entstanden.
  • Elvis sei nie geboren worden und sei bloss erfunden worden, um die amerikanische Kultur weltweit zu verbreiten.
  • "Paul is dead": Versteckte Botschaften in Beatles-Songs würden darauf hinweisen, dass Paul McCartney tot sei.
  • "John is alive": John F. Kennedy sei nie ermordet worden, sondern habe seinen Tod nur vorgetäuscht.
  • Mondlandungslüge: Die NASA sei 1969 statt auf dem Mond irrtümlich auf dem Mars gelandet, habe das aber verschwiegen, weil es ihr zu peinlich war.
  • Die James Bond-Verschwörung: In Wirklichkeit lebt die Menschheit in der Welt des James Bond. Drehbücher der populären Filmreihe beruhen auf tatsächlich stattgefundenen Ereignissen. Die Verschwörer mussten sich nur einige komödiantische Szenen ausdenken, um das Ganze lächerlich erscheinen zu lassen.
  • 9/11 sei eine Verschwörung mehrerer aus arabischen Ländern stammender minderbegabter Flugschüler, die mit Hilfe sog. Boxcutter mehrere Verkehrsflugzeuge gekapert hätten, um sie in die beiden Türme des World Trade Centers in New York City sowie das Pentagon in Washington D.C. einschlagen zu lassen. Die Twin Towers sowie das weiter entfernt stehende Gebäude WTC 7 seien als Folge der durch die Einschläge ausgelösten Feuer präzise zum Einsturz in der Geschwindigkeit des freien Falls gebracht worden.
  • Barack Obama ist in Wirklichkeit Michael Jackson, der selbst nur noch als Double existiert. Jackson hofft nach vier Jahren als Präsident abgewählt zu werden und nach erneuter Umfärbung noch weiter aufzusteigen, zum Commander in der nächsten Star Trek Serie.

[Bearbeiten] Trotz unternommener Vertuschungsversuche teilweise bekanntgewordene Verschwörungen

  • Die Verschwörung des Islam gegen unsere Weltordnung
  • Die ehrenwerte Gesellschaft der Mafia
  • Die RAF

[Bearbeiten] Warnhinweis

Dieser Artikel stammt von IHNEN. Jede einzelne Aussage darin ist falsch. Ihre IP-Internetadresse wurde gespeichert.

Spezialprojekte
projects