FANDOM


Johnson Kennedy

Bibel unter die Hand geschoben, andere Hand hinters Ohr, weil man schlecht hört und schon ist man Präsident: Klarer Fall von Verschwörung!

Verschwörung: Irrtümliches Schwören aufgrund eines Hör- oder Denkfehlers; ein Schwörender hat einen Schwur geleistet, den er jedoch bitterlich bereut ("Er hat sich verschwört."). Häufig anzutreffen im Umfeld einer Hochzeit (Eheschwur); Ausruf am Morgen nach der Hochzeitsnacht: „Verschwörung!“

GeschichteBearbeiten

Verschwörungen hat es immer gegeben, nicht immer sind sie dem Schwörenden aufgefallen. Häufig fällt die Konsequenz erst auf, wenn alles zu spät ist.

  • Ermordung Gaius Iulius Caesar, 44 n. Chr. - hat selbst geschworen, niemals zu sterben. Tja, Pech gehabt.
  • Watergate-Affäre, 1972 - Nixon schwört, die Opposition niemals mit illegalen Mitteln zu bekämpfen. Der Rest ist Geschichte.
  • Barschel-Affäre, 1987 - Uwe Barschel schwört, nichts mit Pfeiffen und Spiegeln zu tun gehabt zu haben. Der Rest ist Geschichte.
  • Monicagate, 1998 - Clinton schwört, keine sexuelle Beziehung zu Monica Lewinsky gehabt zu haben. Der Rest ist Geschichte.

Rechtliche EinordnungBearbeiten

Während man im angelsächsischen Sprachraum den Straftatbestand der Verschwörung (conspiracy) kennt, ist man hierzulande noch völlig ahnungslos. Kein Wunder, dass es bei der Wahl zu Parteivorsitzenden und Kanzlerkandidaten sowie der Kündigung von Fußballtrainern ("Am nächsten Spieltag ist der Trainer auf jeden Fall noch im Amt.") immer wieder zu Irritationen kommt. Selbst Sportlern passiert häufig unabsichtlich eine Verschwörung, wenn sie, kurz nachdem sie ihrem Verein ewige Treue geschworen haben, ein lukratives Angebot von Real Madrid erhalten.

HandhabungBearbeiten

Eifrige Wissenschaftler aus dem akademischen Umfeld sowie vielversprechende Nachwuchsforscher aus Wanne-Eickel widmen sich mit Hingabe und Fantasie der Entwicklung einer eigenen Wissenschaft, die das Wesen und die Natur der Verschwörung erforscht. Daraus entstand die heutzutage ausformulierte und gut durchdachte Verschwörungstheorie.

ZitateBearbeiten

  • "Dem Ingenieur ist nichts zu schwör". (Es gibt kein Versprechen, dass ein Ingenieur nicht halten könnte.)

LiteraturBearbeiten

Siehe auchBearbeiten