Vergangenheitsbewältigung

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Vergangenheitsbewältigung bezeichnet den oft hilflosen Versuch eines Menschen oder eines Volks, Dinge, die in der Vergangenheit passiert sind zu verdrängen, zu ignorieren, schönzureden oder gänzlich totzuschweigen. Es gibt Bevölkerungsgruppen, welche diese Form der Selbsttherapie perfekt beherrschen, dazu gehören unter anderem Deutsche, Amerikaner, Chinesen, Japaner, Franzosen, Engländer, Italiener, Südafrikaner, Neonazis, Politiker sowie zahlreiche Fußballtrainer, die streng nach der Devise „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ Niederlagen und peinliche Auftritte der von ihnen betreuten Mannschaft schönreden, umdeuten und euphemisieren, um sich selbst und der Mannschaft nicht auch noch die letzte Motivation zu rauben.

[Bearbeiten] Motivation

Mussolini Wein

Prost Faschismus!“ - Nostalgie in Italien: Mussolini Wein im Regal

Warum muss Vergangenheit bewältigt werden, wird sich so mancher unbedarfter Leser fragen. Da diese Zeit sowieso schon vergangen ist und nichts an dem Geschehenen mehr veränderbar ist, könnte man sich doch auch frisch und frei der Gegenwart und sogar der Zukunft zuwenden, ohne beschämt oder voller Gram in die Vergangenheit zu schauen. Bei der Beantwortung dieser Frage kommt das menschliche Gewissen ins Spiel, welches meistens ziemlich genau spürt, was recht und was unrecht ist und darauf drängt, sich den durch eine unaufgearbeitete Vergangenheit entstehenden Gewissensbissen durch einen Bewältigungsprozess zu entledigen.
Hat ein Mensch oder ein Volk in der Vergangenheit schreckliche Greueltaten, kriminelle Delikte oder moralisch verwerfliche Handlungen begangen, wird er/es sich in der Gegenwart in den meisten Fällen davor hüten, den Fakten ins Gesicht zu schauen, da die psychologische Belastung des Eingestehens und Bereuens immens groß ist und nur von wenigen Menschen und Völkern beherrscht wird. Im Übrigen ist es auch schwierig die Ereignisse der Vergangenheit stichhaltig zu belegen, da sie meist auf Erinnerungen bzw. Beweisen aus der Vergangenheit beruhen, die nicht mehr als aktuell angesehen werden können. Dies führt fast zwangsläufig zum Leugnen.

[Bearbeiten] Vorgehensweise

410px-Einsatzgruppen Killing

„Wir haben von Nichts gewusst und haben nur Befehle ausgeführt...“

Um die Vergangenheit erfolgreich zu bewältigen, bedient man sich am Besten der gemeinen Geschichtsklitterung. Mit ihrer Hilfe können Fakten erfolgreich verdreht und ins Gegenteil verkehrt werden. Dieses kann soweit betrieben werden, dass der Vergangenheitsbewältiger nach diesem Prozess ein vollkommen reines Gewissen hat und guten Mutes in die Zukunft schauen kann. Auch die Lüge kann bei diesem Prozess sinnvoll eingesetzt werden und in Kombination mit der Schönfärberei zum gewünschten Erfolg der totalen Amnesie bzgl. dunkler Vergangenheitsflecken führen.

Am erfolgreichsten hat die Vergangenheitsbewältigung wohl das deutsche Volk bei der Verdrängung Aufarbeitung des Dritten Reichs vollbracht. Nach dem erfolgreichen, zwanzigjährigen Totschweigen des Holocausts und sonstiger nationalsozialistischer Greueltaten musste erst die nächste und übernächste Generation einen Anlauf nehmen, die Vergangenheit ihrer Väter ans Licht zu zerren und kompromisslose Aufklärung der kollektiven Schuld zu fordern, was in Studentenunruhen mündete und einige verwirrte Seelen zu mordenden Terroristen werden ließ.
Doch zu diesem Zeitpunkt war die Vergangenheit von den kollektivschuldigen Vätern und Müttern mithilfe des Wirtschaftswunders und der vollkommenen Integration ehemaliger Handlanger das Nazi-Regimes in die Nachkriegs-Gesellschaft schon so erfolgreich verdrängt worden, dass der Aufruhr und die Empörung ihrer Kinder und Kindeskinder keine wirkliche Bewältigung der Vergangenheit mehr erzwingen konnte. Der Staub der Zeit legte sich über die dunkle deutsche Vergangenheit und spätestens mit der Wiedervereinigung wurde der Neofaschismus in weiten Teilen Deutschlands wieder hoffähig, was auch in der nie stattgefundenen Vergangenheitsbewältigung in Ostdeutschland begründet liegt.

Nicht weniger erfolgreich bei ihrer Vergangenheitsbewältigung sind die Türken, die noch heute mit bestem Gewissen leugnen, sie hätten keinen großangelegten Völkermord an den Armeniern begangen und hätten nicht den grausamen Tod von ca. 1,2 Millionen Menschen bewirkt. Behauptet heute ein türkischer Zeitgenosse eben dieses, so kann es ihm passieren, dass er auf offener Straße gelyncht wird oder zumindest eine Kugel in seinen intellektuellen Kopf geschossen bekommt.

Die Katholische Kirche ging bei der Bewältigung ihrer dunklen, inquisitorischen Vergangenheit sehr behutsam vor und versuchte das Geschehene jahrhundertelang unter den päpstlichen Teppich zu kehren. Erst im jahre 2000 veröffentlichte der stark in die Inquisition verstrickte Dominikanerorden eine fadenscheinige Erklärung, in welcher dieser u.a. betonte, „...dass man das Geschehene nicht ungeschehen machen könne“ - auf eine offizielle, von Buße und Einsicht geprägte Entschuldigung des Papstes für die innerhalb der Inquisition begangenen Greueltaten wartet die Weltöffentlichkeit bis heute vergeblich.

Bierserker

Alkoholiker müssen sich um ihre Vergangenheitsbewältigung keine Sorgen machen.

[Bearbeiten] Anwendung im täglichen Leben

Auch im täglichen Leben kann die Vergangenheitsbewältigung zur Beruhigung des schlechten Gewissens eingesetzt werden. Kommt ein Mensch einmal nicht weiter bei der Verdrängung seiner Missetaten und Sünden, kann er zu diesem Behufe einen Psychologen oder einen Beichtvater aufsuchen, der ihm dabei behilflich ist, Schuldgefühle und daraus resultierende Minderwertigkeitskomplexe abzubauen.
Alkoholiker, die im Vollsuff ihr Haus angezündet oder ihre Frau vergewaltigt haben, müssen sich hingegen um eine aufwendige Vergangenheitsbewältigung selten Sorge machen, da ihr permanenter Filmriss begangene Missetaten aus dem Gedächtnis löscht und ihnen daher keinerlei Schuldbewusstsein zu eigen ist, es sei denn, sie erwachen in einer nüchternen Stunde einmal aus ihrem Delirium und sehen für kurze Zeit, wie abscheulich ihre Vergangenheit war und ihre Gegenwart ist.

Da den Politikern sämtlicher Parteien der Wert einer effektiven Vergangenheitsbewältigung klar ist, bieten heute viele Volkshochschulen Seminare zur Vergangenheitsbewältigung an, deren Kosten oftmals sogar vom Arbeitsamt übernommen werden.

[Bearbeiten] Liste berühmter VergangenheitsbewältigerInnen

  • Konrad Adenauer - Richtete nach dem Zweiten Weltwettessen den Blick straff nach vorn und sorgte dafür, dass nicht alle wichtigen gesellschaftlichen Kräfte Deutschlands der Entnazifizierung zum Opfer fielen.
  • Eva Herman - Die gefallene Fernsehikone und Hobbyautorin machte sich einen Namen durch ihre euphemistisch-positive Aufarbeitung der jüngeren deutschen Geschichte, frei nach dem Motto: „Man darf nicht nur das Schlechte sehen.“
  • Helmut Ich habe mein Wort gegeben Kohl machte sich unsterblich, indem er die Gnade seiner späten Geburt dafür ausnutzte, einen gesunden Patriotismus in Deutschland zu etablieren und dem skeptischen Ausland die Angst vor einem wiedervereinigten Großdeutschland zu nehmen. Auch seine Verdienste bei der Vergangenheitsbewältigung der CDU-Spendenaffäre rechnen ihm zahlreiche Parteisoldaten heute noch hoch an.



Deutsche Geschichte

Spangenhelm © 2005 David Monniaux
Frühzeit:
Varusschlacht | Völkerwanderung | Frankenreich

Gute alte Zeit:
Heiliges Römisches Reich | Der Kotwall zu Uelzen | Die Wachtel am Rhein | Erster Weltkrieg | DDR

Jüngste Vergangenheit:
Drittes Reich | Zweiter Weltkrieg | Entnazifizierung | Gastarbeiter | Vergangenheitsbewältigung | Die Mauer

Geschichte wird gemacht:
Deutsche Wiedervereinigung | Tag der Deutschen Einheit | Entstasifizierung | Krieg gegen die Vogelgrippe | Berlinisch-Polnischer Krieg | Erster Milchkrieg

Leuchtende Zukunft:
Reform Neues Deutschland | Deutschland in 2040 | Dritter Weltkrieg

Große Persönlichkeiten:
Arminius | Karl der Große | August der Starke | Friedrich der Große | Otto von Bismarck | Kaiser Wilhelm II. | Rudi Carrell | Guido Knopp

Jeglichen Vergleich vermeiden:
Adolf Hitler | Adolf-Hitler-Vergleich

Emperor Wilhelm II of Germany (1859-1941)


AdW
Dieser Artikel ist
AdM
Dieser Artikel ist
Artikel des Monats Dezember 2007
Spezialprojekte
projects