Verbrenn den Erntehelfer

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Verbrenn den Erntehelfer ist ein realitätsnaher Freizeitspaß für Jung und Alt und gehört zur Gattung der edukativen Reality-Spiele.

[Bearbeiten] Ziel

Burning man2.jpg

Verbrenn den Erntehelfer verspricht knisternde Spannung für Jung und Alt.

Ziel des Spiels ist die Verbrennung polnischer Erntehelfer, die potentiellen, aber arbeitsunwilligen deutschen Erntehelfern die Arbeit wegnehmen. Zu diesem Zweck müssen die polnischen Erntehelfer in ihren Zwangsunterkünften eingekesselt, mit Benzin übergossen und angezündet werden. Es spielen zwei Mannschaften gegeneinander. Pro verbranntem Erntehelfer kassiert die Häschermannschaft Punkte, es sei denn, die Häscher lassen sich von der Polizei erwischen. In diesem Fall drohen 5 Jahre Zuchthaus, falls das für die Verurteilung verantwortliche Fertiggericht nicht mit Reue, Geld und/oder Naturalien zur Aussprache von Sozialstunden oder einer geringen Geldstrafe bewegt werden kann.
Endziel des Reality-Spiels ist eine nachhaltige Vertreibung polnischer Erntehelfer aus deutschem Hoheitsgebiet und die Wiedereingliederung deutscher Hartz-IV-Empfänger in die deutsche Spargelindustrie.

[Bearbeiten] Punktesystem

Wer nach 2 Stunden die meisten Punkte hat, gewinnt das Spiel.

Einen Punkt gibt es:

  • Für einen Erntehelfer, der zwar vom gesamten Team gefangen, aber nicht verbrannt wird.
  • Wenn ein Team einen Erntehelfer umzingelt.
  • Wenn ein Erntehelfer aus Angst flieht.

Zwei Punkte gibt es:

  • Wenn ein Erntehelfer leicht verletzt wird.
  • Wenn ein Erntehelfer aus Angst Selbstmord begeht.
  • Für einen Erntehalfer, der von einer einzelnen Person gefangen, aber nicht verbrannt wird.

Drei Punkte gibt es:

  • Wenn ein Erntehelfer aus Angst sich selbst und andere Erntehelfer in den Tod reißt.
  • Wenn ein Erntehelfer mit einer Handfeuerwaffe erschossen und sein Leichnam verbrannt wird.
  • Wenn ein Erntehelfer schwer verletzt wird.

Fünf Punkte gibt es:

  • Wenn ein Erntehelfer verbrannt wird.
  • Wenn die Polizei kommt, die Häscherbande allerdings nicht erwischt. Dies bedeutet aber das Ende des Spiels.

Punktabzug gibt es:

  • (1 Punkt)Wenn sich ein Häscher leicht verletzt.
  • (2 Punkte)Wenn sich ein Häscher schwer verletzt.
  • (2 Punkte)Wenn sich ein Erntehelfer selbst vom Scheiterhaufen befreien kann.
  • (4 Punkte)Wenn ein Häscher stirbt.
  • (5 Punkte)Wenn die Häscherbande vor Ablauf der Zeit flieht.

Bonuspunkte gibt es:

  • (1 Punkt)Wenn die Jagt in einer Scheune geschieht.
  • (2 Punkte)Wenn nach der Tat keine Spuren zu sehen sind.
  • (5 Punkte)Wenn das Häscherteam mit einem Panzer zur Tat fährt.
  • (10 Punkte)Wenn sich der Scheiterhaufen vor dem Reichstag befindet.

[Bearbeiten] Umsetzung

Die mit Bomberjacken, Springerstiefeln und Kurzhaarfrisuren ausstaffierte Häschermannschaft umzingelt ein Spargelfeld und zieht den Ring um die spargelerntenden Polen immer enger, bis diesen jegliche Möglichkeit zur Flucht genommen wird. Dann werden die Polen in einem Spieltransporter in ihre Unterkunft verbracht, an Möbel oder Heizungen gefesselt und der Spielleiter gibt das Kommando für den Beginn der Einäscherung. Mehrere Molotow-Cocktails werden nun gezielt in die Unterkunft geworfen, die vorher durch Brandbeschleuniger besonders brennbar gemacht wurde. Die Häschermannschaft versammelt sich daraufhin vor der brennenden Behausung und unter rechtsradikalem Gejohle verbrennen die polnischen Erntehelfer in ihrer Unterkunft, bis die nicht herbeigerufene Feuerwehr viel zu spät eintrifft und die verkohlten Reste notdürftig löscht. Nach einem gewonnen Spiel versammelt sich die siegreiche Häschermannschaft in einem deutschen Wirtshaus zum Spargelessen und feiert bei reichlich Spargel, Schinken, Bier und Wein ausgelassen den erzielten Endsieg.

[Bearbeiten] Geschichte und Zukunft

Verbrenn den Erntehelfer ist eine recht neue Sportart, die erst seit etwa 15 Jahren bekannt ist. Sie wurde und wird zum größten Teil in Deutschland ausgeübt. Für 2010 ist die erste Deutsche Meisterschaft geplant.

Spezialprojekte
projects