Völklinger Alpen

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die in der Nähe der Stadt Völklingen gelegenen Völklinger Alpen sind das höchste Gebirge des Saarlandes. Sie sind das weltweit einzige Gebirge, das aus Bergbauabraum aufgeschüttet wurde.

[Bearbeiten] Geschichte

Das in unmittelbarer Nähe zur Saar gelegene Gebiet der Völklinger Alpen wurde jahrhundertelang bereits als Halde für Abraum aus den saarländischen Bergwerken genutzt. Um das Jahr 1900 nahm es allmählich die Charakteristik eines Gebirges an, wurde aber noch nicht als solches bezeichnet.

Mit der Machtergreifung Lafontaines und den damit einhergehenden Jahren des Schewnkerkommunismus im Saarland wurde beschlossen, die Völklinger Halden zu einem Volks-Erholungsgebiet auszubauen. Es wurde dafür ein umfangreicher 50-Jahres-Plan ausgearbeitet, der die Einrichtung von Wanderwegen, Schutzhütten und Skilifts vorsah. Da die werktätigen Massen des Saarlandes selbst der eigenen Führung als nicht werktätig genug galten, wurden in dieser Zeit Hunderttausende türkischer und italienischer Gastarbeiter an die Saar geholt.

Ähnlich wie die Volksrepubliken Osteuropas zu unerreichbaren Superlativen tendierend, beschloss der damalige Oberste Sowjet des Saarlandes die Aufschüttung eines 10km hohen Berges aus Haldenabraum und die Errichtung der größten Schutzhütte der Welt. Mit dem Bau der sog. Völklinger Hütte wurde in der Tat auch begonnen, allerdings wurde sie niemals komplett fertiggestellt und in Betrieb genommen. Heute stellt sie die weltweit größte Bauruine dar und gilt als UNESCO-Weltkulturerbe.

Durch den Fall des Schwenkerkommunismus im Saarland wurde das Projekt der Völklinger Alpen nie vollendet. Die CDU-Nachfolgeregierungen bevorzugten weitere Investitionen in das Autobahnnetz um den Status des Saarlandes als Land mit der höchsten Autobahndichte gegen Liechtenstein und die Konkurrenz aus Fernost behaupten zu können.

Bis weit in die 90er Jahre war Völklingen durch die Völklinger Alpen und die Völklinger Hütte als hässlichste Stadt Deutschlands bundesweit bekannt.

[Bearbeiten] Geographie

Der höchste Berg der Völklinger Alpen ist mit 47m die Völklinger Titte, welche sich in Form eines Busens majästetisch über die nahegelegene Saar erhebt. Auf dem Gipfel befindet sich der größte Lafontainekopf der Welt. Darin ist eine weltbekannte Herberge untergebracht, das "Café Nippel", welches v.a. für ihre "Brieschtscher" (Leberkäs in Form von Damenbrüsten mit Senf) berühmt ist.

Spezialprojekte
projects