FANDOM


Watchington (USA), 23.6.2018:

Melania Trump und ihr Mitleid mal wieder: Erst ging sie ins Flüchtlingslager für mexikanische Flüchtlingskinder, und ihr Gatte musste daraufhin einen Rückzieher machen bei seinem Massenkindesentführungsprogramm, und nun soll sie Mitleid mit den Deutschen gehabt haben, weil die wegen der Strafzölle ihres Mannes nicht Exportweltmeister 2018 werden können. Diesmal konnte Donald seine Melania aber von weiterem Aktionismus abhalten, indem er sie beruhigte mit den geflügelten Worten: "Melania, für die gibt es doch noch andere Weltmeistertitel zu holen." Und tatsächlich. Just auf Wikileaks veröffentliche Dokumente über die geheimsten Abmachungen zwischen Donald Trump und Kim Jong-un beweisen nämlich, dass Deutschland den Freifahrschein ins Achtelfinale bereits in der Tasche hat, denn laut dem über Trumps geheimen Twitterkanal im Darknet geschlossenen Abkommen hat in einer Nacht- und Nebelaktion Kim Jong-un die komplette südkoreanische Fußballnationalmannschaft entführen lassen. Und nicht nur das: Ins südkoreanische Mannschaftsquartier in Russland wurden stattdessen die nordkoreanischen Doppelgänger der südkoreanischen Spieler eingeschleust. Allesamt täuschend ähnlich, aber angeblich ohne die geringste Ahnung von Fußball.

Aber war der Mannschaftsaustausch nun vor oder nach dem Spiel heute gegen Mexiko? Immerhin hat Südkorea besser gegen das mittelamerikanische Land gespielt als zuvor Deutschland. Und wenn schon: Toni Kroos hat ja auf einem anderen Spielfeld heute nach 190 Minuten russischer WM endlich ins Spiel gefunden. Damit ist laut Jogi Löw die deutsche Mannschaft nun auch gegen jeden bösen Streich von Kim Jong-un gefeit. Wollen wir's hoffen.
noch unnützere UnNews
Japan ist weiter • 28.6.2018