FANDOM


San Francisco (USA), 22.01.2018:

Jubel bei Wikimedia Foundation in Frisco: Endlich gelingen signifikante Einsparungen, denn die Stiftung, welche auch die Server-Farm der Wikipedia betreibt, kann getrost auf Server-"Aufrüstung" verzichten in diesem Jahr und damit auch auf die lästigen Spenden-Bettel-Banner auf den Bildschirmen und Smartphone-Screens der Leser der Online-Enzyklopädie. Die Social-Media-Konkurrenz der Wikimedia half dabei sogar nach, nämlich Microsoft in Seattle, USA und Alibaba in Hangzhou, China. Beide Firmen entwickelten Lesecomputer, die Wikipedia lesen können. Nie wieder also muss ein Mensch sich bemühen, die größte Enzyklopädie der Welt zu befragen. Alle auftretenden Fragen können also auch ohne virtuelles Wälzen der mindestens einhundert Bände der deutschen Wikipedia-Ausgabe gelöst werden durch Künstliche Intelligenz, welche die automatisch gefundenen originalen und alternativen Fakten zusammenstrickt zu Antworten auf alle Fragen und Lösungen aller Probleme.

Das Forschungsprojekt verglich menschliche Wikipedia-Leser mit den maschinellen. Letztere merkten sich im Großversuch deutlich mehr Fakten aus den den Test-Personen und -Maschinen vorgelegten komplexen Wikipediatexten. Statt der wachsenden Zahl Wikipedia-Leser muss die Wikimedia-Zentrale in Zukunft also nur noch für eine überschaubare Anzahl Expertenmaschinen die Artikel bereitstellen, also für längere Zeit nichts mehr tun, um die Bandbreite der Serverfarm zu erweitern. Lediglich die Autoren der Wikipedia müssen noch bei der Stange gehalten werden. Da ihr Job nun ohne leibhaftige Leser ihrer Artikel eine emotionale Verkümmerung bewirken kann, gibt es ab sofort mittags exklusiv für die enzyklopädischen Schreiberlinge auf deren Bildschirmen und Pads eine therapeutische Live-Kasperletheater-Aufführung mit Jimmy Wales als prominentem Puppenspieler. Gespielt werden immer neue Varianten des Plots, bei dem Kasperle und sein Freund Seppel die sich ins Bild drängenden Kamele vertreiben und Beppo, den ambulanten Bauchladen-Händler uncyclopädischer Strümpfe auf den Arm nehmen.

Statt die Länderkompetenz Bildung aufzuweichen kann die neue Große Koalition nun also sogar auf ein Bundesbildungsministerium verzichten: Bildung wird überflüssig. Bald wissen nämlich die Maschinen Alles, wenn sie nämlich auch ihre eigenen Bedienungsanleitungen lesen und verstehen können. Alles was Menschen dann noch brauchen ist ein bedienungsloses Grundeinkommen, zu dem es keine Bedienungsanleitung braucht, denn Geld gibt sich schon immer von allein aus. Es ist damit noch immer die intelligenteste Erfindung der Menschheit.

Quellen Bearbeiten

noch unnützere UnNews