UnNews:Fetter Brudermord durch adipösen Dynasten

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Pjöngjang (Nordkorea), 16.02.2017:

Da die Interkontinenzraketen des großen Führers aus der Operetten Damenzigaretten-Dynastie Kim Nordkoreas noch nicht genügend Treffsicherheit aufweisen, musste er zur gezielten Elimination seines Bruders in Malaysia eine andere Fernwaffe einsetzen: Voodoo. Dazu heuerte er Agentinnen des kubanischen Geheimdienstes an. Durch Nadelstiche auf eine Kim Jong Nam-Stoffpuppe erledigten sie den Fall diskreter als jede US-Drohne. Kim Jong-un schiebt bekanntlich die Schuld an seiner Adipositas auf die vielen Familienfeiern des Kim-Clans, zu denen er eingeladen wird. Um endlich abzunehmen eliminiert er nach und nach seine Familienangehörigen.

Die vielen Raketentests Nordkoreas sollen übrigens nicht der Atombewaffnung dienen, sondern eines Tages dem Führer Kim Jong-Un eine exklusive Weltraum-Reise ermöglichen, um die Überlegenheit von Nord- über Südkorea letztgültig zu beweisen, damit der Süden sich freiwillig anschließt an den Norden und damit einem Kauf Nordkoreas durch Samsung zuvorkommt. Durch seine Adipositas ist der Große Führer aber (vom Umfang her) zu groß für die zierliche Raumkapsel der nordkoreanischen Interkontinenzraketen.

[Bearbeiten] Quellen

noch unnützere UnNews
Ansichten
Meine Werkzeuge
Navigation
Spezialprojekte
Wähl Dich zum Erfolg!
Gemeinschaft
Werkzeuge
projects