FANDOM


Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt), 12.5.2018:


Auf ihrem Parteitag in Halle (Saale) stellte die FDP einen akuten Frauenmangel in ihren eigenen Reihen fest. Der Vorsitzende der One-Man-Show-Jubeltruppe Christian Lindner will natürlich keine Doppelspitze wie Die Grünen, halb weiblich, um die für die 18% noch fehlenden weiblichen Wähler zu gewinnen, denn dann wäre seine Show ja zu Ende. Aber ins Jubelvolk der Partei gehören zweifelsfrei mehr Frauen. Natürlich soll der Mangel auf trendige Weise abgestellt werden: Geschlechtsumwandlung. Freiwillig meldeten sich sogleich Altvordere, die ihrer Partei ab sofort gerne als Hermine-Ottilie Solms und Raininia Schwesterle dienen wollen. Lindner hätte aber lieber ein paar mutige Jungliberale unterm Chirurgenmesser für die Operation Weiblichere Note ohne Quote. Die Vorsitzende der Parteijugendorganisation will aber nur naturgewachsene Liberalinnen an die Partei abliefern und fragte den Parteivorsitzenden, ob er sich nicht als Christiane Lindner vorstellen könne. Daraufhin wurde das Thema vertagt, äh, verparteitagt.

Quelle

noch unnützere UnNews