FANDOM


Paris (Frankreich), 31.3.2018:

Bei einem Besuch einer Vorschule in Paris verkündete Frankreichs regierendes Topmodel Emmanuelle Macron die sofortige Einführung der Schulpflicht ab dem Alter von drei Jahren. Damit will sie dem Umstand Rechnung tragen, dass Kinder in den Banlieues von Paris und den zahlreichen anderen unsicheren Landstrichen von ihren Eltern praktisch überhaupt nicht mehr nach draußen an die frische Luft geschickt werden zum Spielen. Macron deutete ganz richtig, dass die Erziehungsberechtigten zurecht bangen um Leib, Leben und Kindeswohl ihrer verkannten Wunderkinder. Nun will sie dafür sorgen, dass die Kiddies ihre Hochschulreife, das sogenannte baccalaureat (Baguettebäckermeisterbrief cum laude), schon bis zum 16. Geburtstag in der Tasche haben. Das trockene Schulwissen befähigt zum Baguettebacken, ab 16, also mit Ende ihrer Schulpflicht, sollen die Schüler in freier Entfaltung ihrer Persönlichkeit in der Schule des Lebens endlich lernen, was Franzosen wirklich zu Franzosen macht: Amour, Amour, Amour!

QuellenBearbeiten

noch unnützere UnNews