FANDOM


Berlin (Deutschland), 09.01.2010: Bundesjustizministerin Sabinchen Leutheussler-Schnarrrenberrrger (SLS) wittert Monopolgefahr, Intransparenz und Größenwahn. Der Werbe- und Webkonzern Google ist in den Ordner "ZU LEEREN!" auf dem Desktop der Ministerin geraten. "Wenn der Konzern sich nicht bessere, sei womöglich der Gesetzgeber gefordert" äußerte sich SLS. Der Suchmaschinen- und Allessammlerkonzern entwickle sich zu einem "Riesenmonopol, ähnlich wie Schlecker". Die Ministerin kritisiert vor allem die neueren Dienste und Produkte des Gigantomanen:

  • Books: "Es kann nicht sein, dass jede Hanselbiografie downloadbar ist, nur meine nicht."
  • Earth & Streetview: "Die Vogelperspektive bei Google Earth für Straßen und Grundstücke ist für Frauen völlig unbrauchbar und bei Streetview verfährt frau sich genau wie in echt."
  • Phone: "Das Nexus enttäuscht sehr mit seinem neuen Hintergrundrauschfilter, der im Plenarsaal überhaupt nichts bringt."

Sollte Google in Deutschland nicht Besserungen anbieten, werde es ähnliche Stoppschilder geben, wie von der Leyen sie bereits einführte.

Quellen Bearbeiten