FANDOM


Solms (Hermann-Otto-Cheruskerland), 28.01.2010: "Der schleppende Aufschwung in Deutschland wird nach Auffassung von Wirtschaftsminister Rainer Brüderle nicht zuletzt durch die massiven Finanzprobleme einiger Euro-Länder bedroht. Brüderle warnte im Bundestag vor Rückschlägen, die selbst die relativ vorsichtige neue Wachstumsprognose der Regierung von 1,4 Prozent in 2010 (nach oben) gefährden könnte." So die "Welt" von heute. UnNews fand heraus, dass Brüderle mehr auf der Pfanne hat als Lamentieren über einen durch Griechenland plötzlich nicht mehr schleppenden Aufschwung. Im Gegenteil, er weiß in Berlin sein Konzept zu verkaufen, den Euro vor der den rasanten Aufschwung begleitenden Inflation zu schützen: Er hat bei der Unesco den Weltkulturerbestatus für den Euro beantragt. Mithelfen soll der neue EU-Energiekommissar Günther Oettinger. Mit einem neuen Geld-Energie-Konzept soll soviel Geld verbrannt werden, dass keins mehr für eine gefährliche Geldvermehrung (=Inflation) übrig ist. Sollte Griechenland damit nicht geholfen sein, wird zur Not die Akropolis nach Disneyland verkauft.

Quellen Bearbeiten