UnNews:Borgward ist pleite

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bremen (Bremen), 24.7.2017:

Das buchstäblich (abgas-)verruchte Kartell der deutschen Autobauer endete heute in der größten Pleite der Wirtschafts-Geschichte. Die Bundesregierung beugte sich dem Wunsch Wolfgang Schäubles, die schwarze Null noch bis zur Bundestagswahl aufrecht zu erhalten. Damit konnte nicht wie von Angela Merkel gewünscht ein Milliarden-Programm zur Rettung der skandalgeschüttelten Autokonzerne beschlossen werden. Diese leiden unter Strafzahlungen wegen skandalösem Verbraucher-Betruges in noch nie dagewesenem Ausmaß. In den letzten Jahrzehnten wurden nur noch Mogelpackungen verkauft: 3-Liter-Autos, die mindestens dreieinhalb Liter verbrauchten, Dieselrußfilter, die nur den Grobstaub aus den Dieselabgasen filtern, Spar-Verbrennungsmotoren, die soviel Benzin verbrennen wie Motoren schon immer, aber deren Motor-Software einen niedrigeren Benzin-Verbrauch vospiegelt, Reisebusse, die abbrennen wie Zunder, bevor alle Fahrgäste ausgestiegen sind, Elektro-Autos, die mit gefährlich endlagerloser Kernenergie betankt werden, aber als "umweltfreundliche Fahrzeugtechnologie der Zukunft" genau wie einst das 3-Liter-Auto der Politik eine neue Nebelkerze für ihr nach Öko-Seligkeit dürstendes Spießer-Publikum lieferte nach dem Motto "Mit irgendeiner x-beliebigen neuen Technik lässt sich noch immer jedes Umweltproblem lösen".

Die Kunden zu bescheißen dass es quietscht ist bis heute das Ziel des Autobauer-Kartells. All die Milliarden-Strafzahlungen für die aufgeflogenen Betrugsskandale machen dieses zweifelhafte "Tafelsilber" der deutschen Wirtschaft theoretisch zu Übernahmekandidaten für Heuschrecken, aber die lassen ihre spitzen Finger davon, denn durch die Millardenzahlungen sind die hiesigen Autohersteller längst pleiter als pleite. Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries erließ folglich einen Erlass, demzufolge die deutschen Autokonzerne ab sofort zu einem neuen Konzern mit dem Traditionsnamen Borgward zusammengefasst werden. Denn jeder Deutsche weiß: Borgward ist schon seit 56 Jahren pleite. Wenn also in Ihrer Zeitung heute steht, Borgward sei pleite, regt das Niemand auf. Die Große Koalition hat durch diesen Schachzug die Wahl also schon so gut wie gewonnen. Und spart viel Geld.

Nur, wenn man diesmal Borgward so eiskalt seinem Schicksal überlässt wie einst vor 56 Jahren, dann stehen in ganz Deutschland die Bänder still. Kein Auto mehr made in Germany. Ein Ära ist zu Ende. Deutschland wird zu einem zweiten Kuba, in dem in Eigenarbeit die alten Autos noch in Gang gehalten werden, die heutigen Modelle also noch in hundert Jahren in leicht verrottetem Zustand über unsere Schlaglochpisten hüpfen und von japanischen Touristen aufs Kamera-Korn genommen werden.

[Bearbeiten] Quellen

noch unnützere UnNews
Ansichten
Meine Werkzeuge
Navigation
Spezialprojekte
Wähl Dich zum Erfolg!
Gemeinschaft
Werkzeuge
projects