FANDOM


Berlin (Deutschland), 14.03.2011: Verwirrende Nachrichten aus dem Kanzleramt: Während CDU-Fraktionsvorsitzender Volker Kauder gestern noch die Aal-Taktik anwandte und sich zwischen den bohrenden Fragen der Journalisten zum Thema Atomkraft-Laufzeitverlängerung schlüpfrig hindurchschlängelte, versucht Bundeskanzlerin Angela Merkel heute offenbar die Flucht nach vorn: Die Laufzeitverlängerung soll ausgesetzt werden! Oder zumindest will man die Aussetzung der Laufzeitverlängerung sorgfältig prüfen! Oder allermindestens möchte man über die Prüfung der Laufzeitverlängerungaussetzung mal ordentlich beraten! In der Koalition nämlich.

Aufgrund der zahlreichen Relativierungsvokabeln werden die regierungsamtlichen Verlautbarungen immer länger und verschwurbelter. Wenn die Politiker endlich zum Punkt kommen, sind die meisten Journalisten schon zum Mittagessen gegangen. Das führt natürlich zu Missverständnissen, und dann steht in jeder Zeitung etwas anderes:

  • SPIEGEL: Merkel will die Aussetzung der Laufzeitprüfung verlängern
  • FOCUS: Beratung der Verlängerungslaufzeiten ausgesetzt
  • BILD: Verlängerung! Kriegt Merkel Aussatz?

Um für die bevorstehende Landtagswahl in Baden-Württemberg noch irgendwas zu retten, werden jetzt eilends neue CDU-Wahlplakate gedruckt, in denen die Merkelsche Verlängerungsaussetzungsrhetorik ausführlich für den Wähler aufbereitet werden soll. Wegen der erforderlichen Bandwurmsätze müssen die Plakate allerdings besonders breit ausfallen. Autofahrer sollen daher eine Sondergenehmigung zum Anhalten auf freier Strecke bekommen, damit sie die Texte in Ruhe zu Ende lesen können.

Nachtrag: Bevor Frau Merkel zur Pressekonferenz eilen konnte, wurde sie an der Tür von Ministerpräsident Stefan Mappus mit einer Hammer-Idee aufgehalten: „Können wir nicht lieber die Wahlen aussetzen?“

Quellen Bearbeiten