FANDOM


Wiesbaden (Deutschland), 03.12.2016: Das Bundeskriminalamt sucht händeringend nach neuen Kommissaren, verdeckten Ermittlern und V-Leuten, die in der Lage sind, ihren Namen richtig zu schreiben und einen einfachen deutschen Satz mit Subjekt, Prädikat, Objekt zu bilden. Der vom Einbürgerungstest abgeleitete, sehr einfache Test, den das BKA bei der Tauglichkeitsüberprüfung potentieller Beamter anwendet scheint für 80% der Kandidaten eine totale Überforderung darzustellen.

So wurde auf die Testfrage:
Verändern Sie folgenden Satz, so dass er etwas mit dem Aufgabenbereich des BKA zu tun hat: „Das Kind schenkt dem Opa ein Bild.“

von einem Anwärter mit Fachoberschulreife z.B. diese Antwort gegeben: „Dat Kint hatten Oppa jehaut“

Der Anwärter wurde verwarnt und zu einer Umschulung bei der Agentur für Arbeit verpfichtet. Nun versucht das BKA Flüchtlinge und Asylbewerber, die im Rahmen ihrer Desintegration einen Deutschkurs absolvieren mussten, anzuwerben.