FANDOM


Öl Vogel Ölteppich

Der Ölkormoran beim Auftanken an der Schwarzmeerküste

New Orleans (USA), 14.6.2010:

Der amerikanische Präsident J.R.Obama (volkstümlich "Ölbaron" genannt) hat es geschafft. Amerika hat so viel Öl, dass es die ganze Welt damit beliefern kann. Schluss mit mit der arabischen und iranischen Dominanz auf den Weltmärkten. Von einem Muammar_al-Gaddafi wird er sich nicht mehr vorführen lassen. Der Sprecher der Bohrfirma BP, James Hooligan, sprach von einem Glücksfall für die Ölförderung: Während leichtes Benzin im Wasser nach oben steige, bleibe schweres Heizöl und Teer in tieferen Regionen. Die Natur erspare den Menschen somit den kostspieligen Raffinierungsprozeß.

Mit seiner heutigen Ansprache an die Nation wird das höchste Wesen eine sensationell kostengünstige Variante der Ölförderung vorstellen. Das Öl aus dem schwarzen Loch wird kostenlos an amerikanische Strände gespült. Von dort aus wird es mit riesigen Rüsseln und leistungsstarken Tauchpumpen ins Landesinnere gesaugt um durstigen Limousinen den Durst zu stillen. Damit nicht genug. Der Golfstrom wird amerikanisches Öl nach Europa und die ganze Welt bringen.


Der Präsident er lebe hoch! Bleiben Sie dran!

Siehe auchBearbeiten

Quellen Bearbeiten