FANDOM


London (Großbritannien), 28.06.2017: Der alternativlos faktisch wahre Agent 007 des MI6 des Geheimdienstes ihrer Majestät Queen Elizabeth II. von Brexitannien ist tot. Zeitlebens war er Bären auf der Spur, welche die Welt durcheinander bringen wollten. Die Bären-Weltverschwörung ging von Paddington Station in London aus. Ihr Rädelsführer nannte sich Paddington, und Jahr um Jahr schrieb Agent No. 007 alias Bond neue seitenschwere Dossiers, welche zu lesen nicht nur der Queen eine Freude, ja die Höhepunkte ihrer so zahlreich gewordenen beschwerlichen Regierungsjahre bereitete, sondern auch Julian Assange, der die Dossiers auf der Kinderseite von Wikileaks veöffentlichte und damit die Spenden für das Projekt einwarb. Letzterer wurde deshalb wegen Hochverrates zu lebenslangem Hausarrest in der Botschaft von Ecuador verurteilt. Schließlich sind Bären in Großbritannien per Gesetz verpflichtet, ihr Fell für Bärenfellmützen der königlichen Garde herzugeben, damit die Queen ständig an ihre geliebte Pflicht, die mit so viel Leidenschaft geschriebenen Dossiers über Staatsfeind No. 1, den Bären Paddington vergnüglich zu lesen, erinnert wird.

QuellenBearbeiten

noch unnützere UnNews
FDP kürzt Renten • 24.2.2019