FANDOM


Peter Struck

Vielen Verbrauchern fällt es nicht leicht, sich von ihren alten, unmodernen Politikern zu trennen und sich mal neue anzuschaffen. Eine Abwrackprämie soll jetzt die nötigen Anreize liefern.

Berlin (Deutschland), 13.01.2009: Union und SPD haben sich auf Eckpunkte für ein weiteres Paket zur Stützung der Konjunktur geeinigt. Jeder Steuerzahler erhält ab Mitte 2009 monatlich drei Euro mehr Taschengeld (so die Berechnung des Taschengeldexperten Guido Westerwelle). Hiermit soll die Currywurstindustrie angekurbelt werden.

Unter großem Gelächter aller Beteiligten wurde außerdem beschlossen, ab 2015 eine sogenannte Schuldenbremse einzuführen. Vermutlich wird eine gewöhnliche Trommelbremse hierfür nicht ausreichen, zu diesem Zeitpunkt müssen es wahrscheinlich schon ausgewachsene Bremsraketen sein, um die galoppierende öffentliche Schuldenspirale überhaupt noch abbremsen zu können.

Das muss die derzeit amtierenden Politiker allerdings nicht wirklich kümmern. Für gebrauchte Politiker wird nämlich ab nächstes Jahr eine Abwrackprämie von 2.500 Euro gezahlt. „Wir versprechen uns davon, dass die Verbraucher nach und nach ihre überalterten Minister und Abgeordneten ausrangieren und sich mal was Neues zulegen“ erklärte Wrackexpertin Angela Merkel. Allerdings ist noch gar nicht sicher, ob rechtzeitig neue umweltfreundliche und verbrauchsarme Politiker auf den Markt kommen, die die alten ersetzen könnten.

Quellen Bearbeiten