FANDOM


Leipzig (Deutschland), 09.06.2011: Im Rahmen einer überraschenden, bundesweiten Razzia gelang der Polizei heute in den Morgenstunden ein Schlag gegen die Raubkopiererszene. Bei Durchsuchungen von knapp 20 Millionen Wohn- und Geschäftshäusern konnten die Beamten einige Milliarden Ton- und Datenträger sicherstellen. Etwa 80 Millionen Verdächtige wurden festgenommen. Ihnen drohen wegen fortgesetzter Urheberrechtsverletzungen bis zu 5 Jahre Haft.

Von den Festgenommenen stellten sich spontan etwa 28 Millionen als Kronzeugen gegen den Rest zur Verfügung, sofern man ihnen Straffreiheit und die Aufnahme ins Zeugenschutzprogramm zusichern könnte.

Aufgrund der zahlreichen Festnahmen hat sich das öffentliche Leben in Deutschland merklich beruhigt. Die sonst vor Pfingsten häufigen Verkehrsstaus auf den Autobahnen könnten in diesem Jahr deutlich harmloser ausfallen, da fast nur noch ausländische Fahrzeuge auf deutschen Straßen unterwegs sind.

Die einzigen noch frei herumlaufenden Deutschen sind einige versprengte Wikipedia- und Uncyclopedia-Autoren, die sich stets buchstabengetreu an das deutsche Urheberrecht gehalten haben. „Aber die erwischen wir auch noch“ erklärte ein Polizeisprecher, kurz bevor er selber festgenommen wurde.

Filmwirtschaft und Musikindustrie sind höchst erfreut über das Ergebnis der Razzia. „Unsere Kunden großflächig festnehmen zu lassen, ist ein ganz neuartiges Marketingkonzept, von dem wir uns noch viel versprechen. Vielleicht sollten es die Gemüsebauern auch einfach mal so versuchen, statt nur über Umsatzeinbußen zu jammern“ hieß es.

Quellen Bearbeiten