FANDOM


Zürich (Schweiz), 12.4.08: Feministinnen verlangen jetzt die Analphabetisierung der Männer, sowie die Aufhebung des Männerstimmrechts und die Abschaffung der Männerrechte. Nur durch eine völlige Entrechtung der Männer bis ins Jahre 7000 könne die globale Ungleichbehandlung der Frauen wieder gutgemacht werden. Männer sollen rechtlich als Besitz angesehen werden und von Geburt an der Mutter gehören. Bei deren Tod würde er an die nächste weibliche Verwandte vererbt werden und bei Heirat in den Besitz der Ehefrau übergehen. Des Weiteren fordern sie ein Gesetz zur öffentlichen Verbrennung von Hexerichen. Grundsätzlich würden die Männer dadurch weniger Rechte als Tiere haben. Streitigkeiten gibt es allerdings noch über männliche Tiere. Tierschützerinnen verlangen, dass diese auf eine humane Weise hingerichtet werden.