FANDOM


Köln (Deutschland), 9.01.2008: Der Quotenriese Pro7 wird in Zusammenarbeit mit ARD und RTL die deutsche Fernsehlandschaft in Kürze mit einem weiteren Castingshow-Format bereichern: In "Germany's next Kotzbrocken" werden zwölf abscheuliche, schmierige Gestalten um den Titel "Deutschlands leading Drecksack" wetteifern. Produzenten der Sendung sind Dieter Bohlen und Helmut Markwort. Die Jury wird aus Leo Kirch, Rudi Assauer und Michel Friedman bestehen. Außerdem wird bei passenden Gelegenheiten Jürgen W. Möllemann per Satellit aus einer besseren Welt zugeschaltet (könnte evtl. dann auch für Kirch eingerichtet werden).

Die Sendung wird voraussichtlich von Bruce Darnell moderiert. Harald Schmidt, der eigentlich als Moderator vorgesehen war, hat die Leitung der Sendung abgelehnt, weil er noch darüber nachdenkt, als Kandidat anzutreten.

Aus sicherer Quelle konnte UnNews erfahren, dass Hartmut Mehdorn (keine Zeit), Joachim Kardinal Meißner (abgesagt), Joseph Papst Ratzinger (z. Zt. im Ausland), Margarete Schreinemakers (Frauen nicht zugelassen), Uli Hoeneß (wg. Assauer), Xavier Naidoo (Gesangsunterricht), Josef Ackermann (Schweizer nicht zugelassen), Ferdinand Piëch (kennt keiner), Helmut Kohl (muss weiter Memoiren schreiben) sowie Edmund Stoiber (viel zu nett) definitiv nicht als Kandidaten antreten werden.

Dem Sieger winkt ein lukrativer Werbevertrag mit Veltins und eine regelmäßige Kolumne im Focus (nein, nicht das Auto).