UBN

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
UBN

-Uncyclopedias Brechende Neuigkeiten-


[Bearbeiten] -- 03.04.2009

[Bearbeiten] Tokioter Modell findet Nachahmer

Franfurt - Der Börsenverein der Frankfurter Börse findet die Methode mit der Tokio trotz der Krise zulegt wegweisend. Man will jetzt versuchen Exbundesmoppel Dr. Helmuth Kohl in den Vorstand zu holen. Zudem sollen Vorstandsmitglieder zukünftig eine strenge Diät einhalten : Schweinshaxe, Gänseleberpastete und Vollmilchschokolade bis die Krise überwunden ist.

[Bearbeiten] NATO Feier läuft doch nicht so gut wie geplant

Straßburg - Im Rahmen der NATO Feierlichkeiten kam es zu Unstimmigkeiten zwischen den Teilnehmern. Frankreichs Regierungschef Sarkozy empfand das Natofrühstück als Zumutung, Frau Merkel beklagte das ihr der Kampfanzug überhaupt nicht stehe und Berluskoni hatte am Vorabend die Schiessbahn verpachtet. Zudem hatte Barack Obama die Tatsache das es mit General Ramms ins Feld gehen solle irgendwie missverstanden : „Rummsfeld? Your'e joking me?“. Trotzdem will man die Feierlichkeiten irgendwie fortsetzen.

[Bearbeiten] Tokios Börse legt zu

Tokio - Die Börse in Tokio hat zugelegt. Grund ist der Aufnahme der Sumolegende Nihon Sumo Kyoka in den Börsenvorstand.

[Bearbeiten] NATO-Chefs kommen zum Jubiläums-Gipfel zusammen

Straßburg - Gut getarnt feiern heute die Staats- und Regierungschefs das 60-jährige Bestehen der NATO. Der deutsche NATO General Ramms übernahm die Organisation der Feierlichkeiten. Ramms wörtlich : „Zuerst lassen wir die ganze Bande antreten, danach marschieren wir zur Schiessbahn und für den Schluss ist eine lockere 80 km Durchschlageübung geplant.. “

[Bearbeiten] Brown: Ende für nicht kooperierende Steuerparadiese

London - Steuerparadiese die künftig nicht mit den Behörden anderer Länder zusammenarbeiten wollen, werden auf eine schwarze Liste gesetzt. Das beschlossen die G20 unter anderem. Diese Liste wird allgemein sehr gefürchtet, da sich betroffene Regierungschefs bei der nächsten UN-Vollversammlung zwei Stunden mit einer Eselsmütze in die Ecke stellen müssen. Eine ähnliche Maßnahme für Völkermord ist bisher nicht in Sicht.

[Bearbeiten] Telekom stellte BKA Millionen Daten bereit

Frankfurt/Main - Die Telekom hat nach einem Zeitungsbericht dem Bundeskriminalamt ohne ersichtliche Rechtsgrundlage Millionen von Kundendaten für eine Rasterfahndung bereitgestellt. Der Vorstand der Telekom bestreitet hartnäckig davon gewusst zu haben. Dazu ein Sprecher : „Das irgendein Vorstandsmitglied irgendeine Ahnung von den betrieblichen Abläufen der Telekom hat, muss man uns erst mal beweisen!“

[Bearbeiten] G20-Gipfel: Finanzmarktreform in Sicht

London - Das krisengeschüttelte Weltfinanzsystems soll jetzt von Grund auf reformiert werden. Die Regierungen beschlossen gemeinsam den Banken soviel Geld zu geben, das sie nicht mehr wissen wohin damit. Ein Sprecher : „.. und dann ist hoffentlich Schluss!“. Für den Fall das die Staatsdruckereien nicht mehr nachkommen hat der Monopoly Hersteller Parker Brothers angekündigt aushelfen.

[Bearbeiten] NPD kündigt Rechtsmittel gegen Strafzahlung an

Schwerin - Die rechtsextreme NPD will die vom Bundestag verhängte Strafzahlung in Millionenhöhe nicht akzeptieren. Die Partei werde Rechtsmittel einlegen, sagte Generalsekretär Peter Marx in Schwerin. Wie aus internen Kreisen verlautet wird sich die Verteidigungsstrategie überwiegend auf die §§20 und 21 StGB stützen.

[Bearbeiten] -- 02.04.2009

[Bearbeiten] Fast 90 Festnahmen beim G20-Gipfel in London

London - Noch vor Beginn des G20-Gipfels sind gestern nach Polizeiangaben etwa 90 Personen vorläufig festgenommen worden. Außer Barak Obama wird also kaum jemand am Treffen teilnehmen können. Trotzdem wird der Gipfel fortgesetzt. Obama wörtlich : „Yes, we can!“ Notfalls soll der Tagungsort eben in den Knast verlegt werden.

[Bearbeiten] Ansturm auf Abwrackprämie hält an

Berlin - Der Ansturm auf die staatliche Abwrackprämie für Altautos hält an. Beeindruckt durch den großen Zuspruch überlegt die Bundesregierung wie sich diese Methode auf andere Bereiche übertragen lässt. «Man könne ja mal andenken ob die Hinterbliebenen und Pfleger früh verstorbener Rentner einen kleinen Bonus bekämen, sozusagen eine Abkackprämie...» sagte eine anonym bleiben wollende Quelle aus der Regierungsumgebung.

[Bearbeiten] Deutsche verschicken so viele SMS wie noch nie

Berlin - Die Deutschen haben im vergangenen Jahr so viele SMS verschickt wie noch nie zuvor. Der Schriftstellerverband überlegt jetzt ernsthaft eine Gesellschaft ähnlich wie die GEMA zu gründen. Zum Time Magazin meinte ein Sprecher: „Überlegen Sie mal, ein Cent pro Click! Da kann man im ganz großen Stil absahnen...“

[Bearbeiten] Airbus glich Kontendaten der Mitarbeiter ab

London - Wie sich jetzt herausstellte hat der Flugzeugbauer Airbus alle Kontendaten seiner Mitarbeiter überprüft. Die Verantwortlichen begründeten diese Massnahme mit der Finanzkrise : „Wir suchen wirklich verzweifelt Leute die uns ein paar Euro ausleihen können!“, sagte ein Pressesprecher unter Tränen.

[Bearbeiten] Schäuble will Menschenschleusern Handwerk legen

Berlin - Der Bundesinnenschäubleminister will jetzt dem Menschenschmuggel endgültig die Grundlage entziehen. In der Welt schrieb er : „Lassen Sie mich noch 4 Jahre im Amt, dann will kein Mensch mehr hier hin!“

[Bearbeiten] -- 01.04.2009

[Bearbeiten] IG Metall fordert klares Bekenntnis der Kanzlerin zu Opel

Hannover - Die IG Metall hat von Bundeskanzlerin Angela Merkel ein klareres Bekenntnis zum Erhalt von Opel gefordert. Darauf die Kanzlerin : „Ich versichere Ihnen das ich keinen Opel erhalten habe.“

[Bearbeiten] Keine Musikvideos bei YouTube für deutsche User

Hamburg - Die Internetseite YouTube.de sperrt alle Musikvideos. Auch auf der US-Seite YouTube.com können deutsche User die Videos nicht sehen. Dazu ein Sprecher von YouTube : „Die Geschäftsleitung hatte gestern das erste mal eine Aufzeichnung des Popstar Castings gesehen. Wer sowas konsumiert hat unsere Musik nicht verdient!“

[Bearbeiten] Arbeitsminister Scholz hofft auf Jobcenter-Lösung

Berlin - Arbeitsminister Olaf Scholz hofft jetzt darauf das ihm das Berliner Jobcenter einen neuen Wirkungskreis vermitteln wird. Scholz wörtlich : „Und dann könnt Ihr Euch einen anderen Idioten für diesen Sch...job suchen!“

[Bearbeiten] USA und Russland wollen Abröstungsgespräche beginnen

London - Während in Russland überwiegend kritische Journalisten geröstet werden, bevorzuge man in den USA Toastbrot. Das teilte US-Präsident Barack Obama seinem verdutzten russischen Amtskollege Dmitri Medwedew bei einem Gespräch in London mit. Obama weiter: „.. und Terrorists werden bei uns eher gegrillt..“. Der Ideenaustausch soll weiter ausgebaut werden.

Spezialprojekte
projects