Tut Tut Puff Puff

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Spiel Tut Tut Puff Puff wurde kurz nach der Bahnprivatisierung von einem gewissen Kevin Käßmann während einer Bahnreise am Bahnsteig erfunden.

Ziel des Spiels ist die Überbrückung der immer länger werdenden Wartezeiten aufgrund verspäteter oder ausgefallener Züge.

[Bearbeiten] Spielvorbereitung

Das Spiel erfordert, ausgehend von den folgend genannten Grundregeln, keine weitere Vorbereitung, vielmehr werden die Regeln während des Spiels diskutiert, festgelegt und erweitert.

[Bearbeiten] Spielverlauf

Jeder Spieler achtet darauf, einen einfahrenden Zug als Erster zu sehen. Dann ruft er ganz laut Tut Tut Puff Puff. Der Spieler, der zuerst diese vier Worte beendet hat, bekommt Punkte, wenn daraufhin auch einer der folgenden Züge für die Mitspieler sichtbar wird:

  • Einen Punkt gibt es für S-Bahnen
  • Zwei Punkte gibt es für Regionalbahnen, Regionalexpresse oder Güterzüge
  • Drei Punkte gibt es für IC und ICE
  • Vier Punkte gibt es für ungewöhnliche Züge (Historische Züge, Militärtransport, seltene Züge
  • Fünf Punkte gibt es für Dampfzüge und noch seltenere Züge.

Hat der Spieler sich geirrt, bekommt er einen Minuspunkt.

Stehende Züge werden nicht mit Punkten bewertet.

[Bearbeiten] Spielende

Ein Spielende gibt es nicht, ebensowenig wie es pünktliche Züge gibt. Allerdings kann das Spiel abgebrochen werden, wenn einer der Teilnehmer die Nerven verliert, Gewinner ist der Spieler mit der höchsten Punktzahl.

[Bearbeiten] Teilnehmerzahl

Je oller, desto doller; je mehr, desto lustiger.

Auch sollte man sich nicht scheuen, eingefahrene Gleise zu verlassen und fremde Mitwartende in das Spiel einzubeziehen. Spannende Diskussionen machen die langweilige Warterei zum interessanten Event.

[Bearbeiten] Spielvarianten

Es wird berichtet, dass Kegelclubs auf der Bildungsreise anstelle der im Flugzeug fehlenden Bahnsteige das Spiel auf die Oberweite der Stewardessen variieren: Cup A gibt einen Punkt und so weiter.

Auch auf der Familienurlaubsreise im Auto kann das Spiel die ganze Familie erheitern. Möglich sind Punkte nach Fahrzeug, zum Beispiel für ein SUV einen Punkt, fürs Ökomobil fünf Punkte - und umgekehrt, oder nach Kennzeichen. In diesem Fall sollte die Punktevergabe aber vorher im Interesse einer sicheren Fahrt im Sinne der StVO zu Beginn ausdiskutiert werden.

Spezialprojekte
projects