Staatsform

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Merge-arrows.png Dieser Artikel überschneidet sich thematisch mit Staat. Das ist gut, lege am besten noch vier Artikel mit genau demselben Thema an und verlinke sie ganz unten.

„Staatsform ist, wenn man trotzdem lacht“

~ Ephraim Kishon über Staatsformen.

„Alle menschlichen Einrichtungen sind unvollkommen - am allermeisten staatliche.“

~ Otto von Bismarck über Staaten.
Louis XIV of France.jpg

Ludwig der XIV. steht stellvertretend für eine ganz spezielle und etwas dickliche Staatsform.


Als Staatsform bezeichnet man eine Regierungsform oder Herrschaftsform, welche auf den Staat achtet. Es ist wie die Herrschaftsform und Regierungsform zusammen, wenn man weniger auf ausübende Personen und Gruppierungen achtet und die Verfassungswirklichkeit ausklammert. Im engeren Sinne ist die Staatsform dasselbe wie die Herrschaftsform nur mit weniger Herrschaftsform dabei. Eine Herrschaftsform achtet weniger auf den Träger der Staatsgewalt wie eine Regierungsform und ebenso weniger auf die Stellung des Staatsoberhauptes wie eine Staatsform. Eine Regierungsform ist demnach eine Staatsform ohne Herrschaftsform, womit eine Staatsform dasselbe wäre wie eine Regierungsform und eine Herrschaftsform zusammen, ohne dabei das eine oder andere zu betrachten. Staats-, Regierungs- und Herrschaftsformen sind untrennbar in ihrer Unterschiedlichkeit verbunden. Die größten Staatstheoretiker lebten vor der Erfindung des Staates, nicht jedoch vor der Erfindung der Herrschaft.

Dieser Artikel ist zwar kein Staat, wirkt aber informelle, informationstechnische sowie charismatische Herrschaft über Max Weber aus. Dieser ist ein Herrschaftstheoretiker, welcher über Staatsformen sprach, aber Regierungsformen meinte. Wer mehr über Staatsformen, Regierungsformen und Herrschaftsformen wissen möchte ist als Feind der freiheitlich demokratischen Grundordnung anzusehen. Diese ist im übrigen weder das eine, noch das andere und erst Recht nicht das dritte.


[Bearbeiten] Liste der Staatsformen

Staatsform Bedeutung Beispiel(e) Erklärung
Anarchie Herrschaft von Niemanden/Führerlosigkeit Belgien Durch übermäßigen Alkoholkonsum und einen harten Arbeitstag, sowie Streit mit dem Chef, lässt sich die Anarchie als gute Staatsform ausmachen.
Aschismus Herrschaft fachistoider Asche Island Mit Hilfe einer Vulkansprengung wird Druck auf die wirtschaftsliberalen Kräfte genommen. Um die Ascheproduktion zu vergrößern werden Staatsschuldpapiere verbrannt.
Androkratie Herrschaft der Männer Vatikan Dadurch, dass in alle hohen Staatsämter Männer kommen, lassen sich die meisten Probleme der Welt durch Ring- und Fußballduelle lösen und die Kosten von sauberen Hemden auf ein Mindestmaß reduzieren.
Aristokratie Herrschaft der Besten Überall und Immer Die Besten können es - theoretisch zumindest - am Besten.
Autokratie Herrschaft der Mobilität Teilweise in Deutschland und den USA Wörtlich oft als "Selbstherrschaft" fehlinterpretiert, bezeichnet die Autokratie die Herrschaft der durch Automobile flexiblen Masse.
Bürokratie Herrschaft des Büros Stromberg, EU Durch angeordnete Hierarchien, Anordnungen, Kontrollen und Sanktionen kann man es erreichen, dass am Ende niemand mehr etwas zu sagen hat.
Demokratie Herrschaft des Volkes Schweiz Das eigennützige Volk versucht durch Demonstrationen ihren Volkswillen auszudrücken und die Herrschaft dahingehend zu stören, dass der Volkswille in einem unbeobachteten Moment Wirklichkeit wird. Wurde in der Antike von den Griechen erfunden, nachdem sie die Sklaverei eingeführt hatten.
Despotismus Herrschaft des Herrschers In keinem Land herrscht ein Herrscher Der Begriff wurde erfunden, wenn man einen Tyrannen meint, aber die Bevölkerung keinen Grund hat ihn einen Verräter zu schimpfen - daher kommt er so selten vor.
Diktatur Herrschaft des Befehlenden Nordkorea, Iran, Frankreich (laut George W. Bush) Manche Diktaturen schaffen den schwierigen Spagat zwischen Demokratie und Monarchie, ohne je aufzuhören eine Diktatur zu sein. Auch religiöse und kommunistische Diktaturen sind beliebt, Faschistische oder Nationalsozialistische sind jedoch schon lange aus der Mode.
Dyarchie Herrschaft von einem Doppel Oft beim Tennis Doppelte Herrschaft kommt sehr häufig vor. Beispielsweise auch im alten Rom und fast in jedem Staat kurz vor einem Bürgerkrieg.
Ecclesiarchie Herrschaft der Kleriker Orthodoxe Kirche Die Ecclesiarchie hat einen Hang zur Ikonenverehrung, Kuppelvergoldung und opiatem Volksumgang.
Epistokratie Herrschaft des Wissens Kein Beispiel vorhanden Ein theoretisches, von Plato erdachtes Staatsgebilde. Als mögliche Verfassung würde das Lexikon oder "Die Geschichte von Allem" von Theodor Mommsen dienen.
Expertokratie Herrschaft der Experten Universität Als Begleiterscheinung der Expertokratie kommen häufig ausgedehnte Mensabesuche vor.
Exarchie Herrschaft der Bischöfe Die meisten Bischofsämter sind exarchisch. Zur Zeit oft als exarschisch verschrien. Amtsträger fallen besonders durch Trunkenheitsfahrten und Kindesmissbrauch auf.
Gerontokratie Herrschaft der Alten DDR, von Deutschland übernommen Problematisch daran ist, dass sich die meisten Gesetze lediglich um Treppenaufzüge und Rheumatherapien kümmern.
Globokratie Herrschaft der Welt/der Supernationalität UN, bis auf Weiteres EU Nach der Abschaffung der Demokratie ein probates Mittel für weltweiten Spaß.
Grundherrschaft/Feudalismus Herrschaft der Grundbesitzer Mittelalter, heute noch in Teilen Englands Zur damaligen Zeit brauchten die Herrscher noch einen Grund zur Herrschaft. Heute haben die meisten Parteien einfach nur mehr die Tradition auf ihrer Seite.
Gynarchie Herrschaft der Frauen Teilweise Atlantis Die Gynarchie wurde insbesondere im Kommunismus verbreitete ("Rote Revolution"). Heute wurde sie durch eine gemäßigte Quotokratie ausgetauscht.
Hierokratie Herrschaft der Priester Orthodoxe Kirche Auch in der katholischen und protestantischen Kirche wird versucht eine Hierokratie aufzubauen. Die Priester bemühen sich dafür erstmal Minderjährige zu kontrollieren, was allerdings gesetzlich verboten und schändlich ist.
Infokratie / Telekratie Herrschaft der Medien Mexiko Auch in Deutschland möglich (Westerwellinismus). Problem dabei wäre, dass die privaten Sender nur die Infos zeigen, welche sie wollen und ihre Kandidaten in besserem oder schlechterem Licht dastehen lassen. Von Galileo wissen wir allerdings, dass das Unsinn ist und die Medien uns nichts einreden wollen. Zudem erfahren wir auf RTL, dass DSDS viel interessanter wäre.
Kakistokratie Herrschaft der Schlechtesten Italien, Haiti Oftmals in Verbindung der Mafiokratie.
Kleptokratie Herrschaft der Diebe Halb Afrika, Philippinen Besitz wird als besonders fluktuide wahrgenommen.
Kritarchie Herrschaft der Richter Internationaler Gerichtshof Supranational, setzt meist allerdings Menschen- und Völkerrechte durch, statt die Macht auszunutzen. Kann zur Bürokratie verkommen.
Ludokratie Herrschaft der Spiele Schland, früher auch Rom Das gesamte Staatswesen wird der Organisation und Ausrichtung von Spielen, wie z.B. Fußball, untergeordnet. Eng verwandt mit der Telekratie.
Matriarchat Herrschaft der Mütter Seit der Antike ausgestorben, versuchsweise in Liberia „temporär“ wiedereingeführt Die alte, weise Frau spritzt sich heute Botox.
Mediokratie Herrschaft der Medien Italien, Venezuela, Deutschland, USA Massenverelendung und modernde Politiker im Scheinwerferlicht bei Sabine Christiansen, Beckmann, Maybrit Illner und Anne Will. Demokratie im Salon.
Meritokratie Herrschaft der Verdienstvollsten Teilw.: Alte, römische Republik Wer das Nachbarland niederbrennen kann, kann bestimmt auch gute Sozialreformen durchsetzen, oder?
Minarchie Herrschaft der geringstmöglichen Anzahl Atome Zuletzt wurde bei der französischen Revolution versucht durch das Teilen von Herrschern die geringstmögliche Menge zu erzeugen.
Monarchie Herrschaft des Einen Luxemburg, Liechtenstein, Russland Monarchie ist durch Erbfolge, Wahlen, Krieg, Zufall und Langeweile möglich. Selten aus Tolpatschigkeit. Eine Besonderheit ist der Absolutismus, in welcher der Monarch das gleiche macht wie immer, sich dabei aber besonders toll vorkommt.
Neopatrimonialismus Herrschaft der Günstlinge Teilweise in Italien Die Günstlinge sind häufig auch Konkurbinen des Herrschers. Neopatrimonialismus tritt häufig mit Klientelismus, Korruption und Rentenökonomie auf.
Oligarchie Herrschaft einer Minderheit Weimarer Republik Es gibt gute und schlechte Minderheiten. Da heute die Minderheit von früher die Mehrheit ist, sind die heutigen Minderheiten die Bösen, was stets die Einstellung der Mehrheit ist und damit die Minderheiten als feindlich zu betrachten sind. Glücklicherweise sind die meisten Minderheiten heute wirklich feindlich, je nachdem ob man es politisch oder migrationstechnisch betrachtet. Wenn man dies über das zweite Thema behauptet gehört man zur Minderheit im ersten Thema. Da dies zu verwirrend ist hat man die Demokratie erfunden.
Ochlokratie Herrschaft der Masse/des Pöbels Schweiz Verbieten gerne Minarette, weil das Wort zu französisch aussieht aber etwas arabisches beschreibt - sehr verwirrend, findet die Masse.
Pantisokratie Herrschaft der Hosen Nur Theoretisch Bisweilen nur durch Heroin zu erreichen.
Paparchie Herrschaft durch den Papst Katholizismus Der Papst sagt, dass dieser Artikel nicht auf die schwarze Liste kommt, wenn er an dieser Stelle schweigt.
Patriarchat Herrschaft der Väter Arabische Welt, Schlümpfe Der Herr Papa hat immer Recht. Weil er das sagt und Papa ist, stimmt es, q. e. d.
Plutokratie Herrschaft der Reichen USA / China / Pluto Meist dadurch erreicht, dass die Reichen mehr Wahlstimmen haben, diese Kaufen können oder Soldaten kaufen können, welche untreue Wählerstimmen entexistenzialisieren.
Polyarchie Herrschaft von Vielen Theoretisch Wenn alle alle Macht haben, nennt man das heute "Kommunismus". In der Realität allerdings eher "Diktatur".
Pornokratie Herrschaft der Mätressen Italien und jede gute Monarchie Beeinflussung der Regierenden durch deren Geliebte.
Ptochokratie Herrschaft der Armen RTL-Mittagsjournal Die, die nichts haben, sind die Besten... Ja, ne, ist klar.
Stratokratie Herrschaft des Militärs Halb Afrika und Asien Reine Militärregierungen sind eher selten und nennen sich "Birma".
Subventiokratie Herrschaft der Unterstützungszahlung EU Beschränkung öffentlicher und privater Aktivitäten ausschließlich auf Bereiche, die durch Staatsgelder großzügig unterstützt werden. Etwaige Widersprüche zum gesunden Menschenverstand werden dabei klaglos hingenommen.
Technokratie Herrschaft des Techno Deutschland in den 90er Jahren unter Kanzler HP. Machtausübung durch die Loveparade.
Theokratie Herrschaft von Theo Nur Theoretisch, im wörtlichen Sinne. Die gottähnlichste Person, welche den Namen "Theo" tragen wird, herrscht.
Timokratie Herrschaft des Ehrenwertesten Julija Tymoschenko in der Ukraine, ansonsten nur Timoretisch Tim hasst seinen großen Bruder Theo.
Vetokratie Herrschaft des Einspruchs EU Wenn einer von 27 „nein“ sagt, dann müssen die anderen 26 sich etwas Neues ausdenken – oder ein paar Milliarden rüberschieben. So etwas konnten sich nur die fortschrittsgläubigen Europäer des 20. Jahrhunderts ausdenken.
Xenokratie Herrschaft durch Fremde UDSSR-Satellitenstaaten, Guam, Puerto Rico, Bayern Herrschaft durch meist bekannte Fremde. Tritt meistens mit Fremdenfreundlichkeit in der Öffentlichkeit und Fremdenfeindlichkeit im Geheimen auf. Regelfall in Systemen, in denen es keine Fremden gibt, da alle Menschen gleich sind.

[Bearbeiten] Spielweisen

Es muss darauf hingewiesen werden, dass obige Staatsformen immer nur nach ihrer Legitimationsgrundlage (also wer der Träger der Staatsgewalt sein soll) aufgeteilt ist, nicht aber nach dem tatsächlichen Inhabern der Staatsgewalt. Beispielsweise gibt es verschiedene Arten von Demokratien, beispielsweise manifestiert sich diese oftmals in einer Republik, welche parlamentarisch, präsidentiell und semipräsidentiell sein können. Als parlamentarisch bezeichnet man eine Staatsform, wenn die tragende Staatsmacht, also die Herrschaft, durch ein Parlament (von lat. pars lamenta = Wehklagendes Teil) ausgeht. Präsidentiell ist eine Republik, wenn die Macht dabei auf einem Präsidenten ruht. Da die Macht des Präsidenten dabei so groß ist braucht man beispielsweise lediglich siebzig Jahre und neun Versuche eine Krankenversicherung einzuführen. Unter einem semipräsidialen System wird dagegen ein solches definiert, dessen Präsident eine halbe Portion ist wie der französische Präsident Sarkozy.
Staatsform Frankreich Monarchie.jpg

Typische Staatsform der Monarchie, wie sie der pummlige Sonnenkönig erhobenen Hauptes gerne trug.

So gibt es zu beinahe jeder Staatsform verschiedene Spielweisen, wie auch zur Monarchie, welche man Regierungsformen oder Herrschaftsformen nennt, manchmal aber auch Staatsformen.

[Bearbeiten] Siehe auch:

[Bearbeiten] Literatur

Theodor Mommsen: Warum auch nicht?. Theodor Mommsen-Verlag, Berlin, 1880, ISBN 4-7859-2476-1.

Theodor Mommsen: Die Geschichte von Allem. Theodor Mommsen-Verlag, Berlin, 1903, ISBN 4-6759-0649-1.

Theodor Mommsen: Wieso ein Autor als Literaturangabe ausreicht. Theodor Mommsen-Verlag, Berlin, 1902, ISBN 4-6759-0649-2.


Dieser Artikel ist Artikel der Woche 12/2010
Dieser Artikel ist
Spezialprojekte
projects