Sexbombe

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Prototyp Sexbombe

Der Prototyp der Sexbombe war Marilyn Monroe.

Die Sexbombe ist eine amerikanische Waffe, die niemanden tötet, sondern den Betrachter durch sexuelle Überstimulation zum Zerplatzen bringt. Diese Waffe wurde in den 1950er Jahren erstmalig getestet, der Prototyp hieß Marilyn Monroe und brachte Tausende von Test-Soldaten binnen kürzester Zeit zur Explosion. Im aktuellen Irak-Konflikt experimentieren die Amerikaner zur Zeit mit modifizierten Sexbomben, da die bisherigen Modelle keine befriedigende Wirkung auf die islamischen Kämpfer hatten. Dabei genügt es nicht, die amerikanischen Sexbomben mit Kopftüchern oder Burkas auszustatten, sondern diese Waffen müssen in ihrer sexuellen Stimulationswirkung genau auf die Bedürfnisse der Terroristen eingestellt werden. Deshalb werden jetzt in die bisherigen Modelle Hymen eingebaut und die vorhandenen Silikonimplantate entfernt. Das blondierte Haar wird schwarz oder braun gefärbt und die Achsel- und Schambehaarung wieder eingeführt.

[Bearbeiten] Anwendung

Die fertige Sexbombe muss möglichst nah an die unlawful combattants herangebracht werden, um ihre volle zerstörerische Wirkung entfalten zu können. Zu dem Behufe drapiert man die Sexbombe auf ein gepanzertes Fahrzeug und fährt mit diesem in ein Krisengebiet, in dem gegnerische Kämpfer vermutet werden. Erblickt die Sexbombe eine Gruppe gegnerischer Kämpfer stößt sie einen langgezogenen, spitzen, orgasmusartigen Schrei aus und bringt ihre primären und sekundären Geschlechtsmerkmale in Stellung. Die feindlichen Kämpfer erleiden daraufhin umgehend eine Dauererrektion, die ihnen sämtliches Blut aus dem Gehirn zieht und in das erregierte Glied pumpt. Nun beginnt die entsicherte Sexbombe ihr tödliches Spiel und tanzt nur leicht bekleidet auf dem gepanzerten Fahrzeug herum, bis die gegnerischen Kämpfer unter lautem Stöhnen einen grausamen Ejaculatio praecox erleiden und mit einem lauten Knall explodieren.

[Bearbeiten] Kritik

Die Sexbombe ist ein geächtetes Kriegsmittel und steht auf einer Vernichtungsstufe mit chemischen, biologischen und atomaren Waffen. Der Versuch, die Amerikaner bei ihren Kreuzzügen vom Sexbombeneinsatz abzubringen scheiterten bisher an deren Veto in der UN-Vollversammlung. Nun ist zu befürchten, dass großbusige, als Wasserstoffblondinen verkleidete, islamische Sexbomben die westliche Welt unterwandern und auch unschuldige männliche Zivilisten zum Zerplatzen bringen.

[Bearbeiten] Siehe auch

Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects