Schnapp den Parkplatz

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Schnapp den Parkplatz ist ein in motorisierten Ländern äußerst beliebtes Reality-Spiel, bei dem es in erster Linie um die Schulung des Reaktionsvermögens und der Fähigkeit zur Selbstbehauptung geht. Neben dem therapeutischen Lerneffekt bietet dieses Spiel aber auch Spaß und Nervenkitzel pur.

[Bearbeiten] Spielziel

Ziel des Spiels ist es, in übermotorisierten Innenstädten mit streng kontrollierter Parkraumbewirtschaftung so schnell und effizient wie möglich einen Parkplatz für den eigenen Pkw, Kleinlaster oder Transporter zu ergattern, ohne dabei die geltenden Parkverbote zu missachten. Um dieses Ziel zu erreichen ist alles erlaubt, was die geltenden Gesetze und moralischen Grundregeln innerhalb einer Spieler-Community nicht über Gebühr verletzt.

[Bearbeiten] Spielzüge

Geübte Schnapp den Parkplatz-Spieler haben eine breite Palette von Spielzügen entwickelt, mit denen sie flexibel auf die verschiedenen Formen der Parkplatznot reagieren können:

[Bearbeiten] Aggressives Einscheren

Wildparken.jpg

Beim aggressiven Einscheren ungeübter Spieler kommt es immer wieder zum unfreiwilligen Wildparken, was das Publikum zu Begeisterungsstürmen animiert.

Das aggressive Einscheren erfordert eine hohe Fahrzeugbeherrschung bei gleichzeitiger psychologischer Belastbarkeit. Aus dem fließenden Vekehr einer zweispurigen Straße heraus erblickt der Spieler, der sich auf der linken Fahrbahn befindet in unmittelbarer Nähe auf der rechten Straßenseite eine für sein Gefährt passende Parklücke. Nun reißt er ohne Rücksicht auf den nachfolgenden Verkehr das Steuer nach rechts herum, legt eine stattliche Vollbremsung auf den Asphalt und schert todesmutig nach recht aus, um vorwärts in die Parklücke hineinzustoßen. Da sein Fahrzeug nun verkantet in der Parklücke steht, legt der Fahrer den Rückwärtsgang ein, und schert mit Vollgas wieder nach hinten aus, zieht im ersten Gang wieder an der Lücke vorbei und startet ein lupenreines Einparkmannöver, das jedem Fahrlehrer die Freudentränen ins Gesicht treiben würde.
Dieser Spielzug behindert den fließenden Verkehr extrem und verschafft dem Spieler das Gefühl, etwas bewegt zu haben. Lautes Hupen und grobe Beschimpfungen der beinträchtigten Verkehrsteilnehmer belohnen ihn mit reichlich Aufmerksamkeit und - sollte ein Ordnungshüter sein waghalsiges Mannöver beobachtet haben - auch mit einer saftigen Geldstrafe und einigen Bonuspunkten in Flensburg, die im Laufe des Spieles von sehr hoher Bedeutung sind.

[Bearbeiten] Behinderndes Warten

Das behindernde Warten erfordert vom Spieler Geduld™ und ein hohes Reaktionsvermögen. In einer Wohngegend mit Parkraumbewirtschaftung wartet der Spieler so lange mitten auf der rechten Fahrspur, bis er einen potentiellen, gerade frei werdenden Parkplatz erspäht, egal auf welcher Straßenseite. Statt zu warten, bis der Fahrer des wegfahrenden Fahrzeugs aus der Parklücke ausgeparkt hat, fährt der Spieler mit seinem Wagen möglichst nah an das ausparkende Fahrzeug heran und behindert es beim Ausparken. Das gleichzeitige Betätigen der Hupe und der Lichthupe setzen den Ausparker unter Druck und verzögern die Prozedur ungemein. Sollte sich die freiwerdende Parklücke auf der gegenüberliegenden Straßenseite befinden, wird der Spieler sein Gefährt quer auf die Fahrbahn stellen, um jedem Verkehrsteilnehmer zu signalisieren: Dieser Parkplatz gehört mir, koste es was es wolle!
Dieser Spielzug belohnt den Spieler mit einem hohen Adrenalinausstoß und dem Gefühl, sein Recht auf einen Parkplatz konsequent durchgesetzt zu haben.

Parkduell.jpg

Beim duellierenden Parken kommt es gelegentlich zu Sachbeschädigungen an den beteiligten Fahrzeugen.

[Bearbeiten] Duellierendes Parken

Bei diesem vornehmlich von testosterongeschwängerten, männlichen Spielern ausgeführten Spielzug geht es darum, die direkte Konfrontation mit einem anderen Spieler zu suchen. Besonders in der Weihnachtszeit kann das duellierende Parken in den Innenstädten beobachtet werden. Zwei Spieler unter großem Zeitdruck warten in zweiter Reihe in einer überfüllten Einkaufsstraße auf einen Parkplatz. Wird nun eine Parkbucht frei, stoßen beide Spieler mit hoher Geschwindigkeit und aufheulendem Motor in den freigewordenen Raum und riskieren dabei eine Beschädigung ihres Gefährts. Derjenige Spieler, der den Parkraum zuerst erreicht, hat das Duell für sich entschieden und darf den Parkplatz für sich beanspruchen. Das duellierende Parken geht in der Regel mit wüsten Beschimpfungen und immer wieder auch mit Handgreiflichkeiten einher, die in der Regel vom unterlegenen Spieler ausgehen, vom Sieger des Duells dankbar erwidert werden und nicht selten auf der naheliegenden Polizeiwache enden, wo die beiden Kontrahenten den Beamten ihr unsoziales Verhalten erklären müssen. Nach solch einem Duell wird das Rechtswesen regelmäßig mit Arbeit in Form von Strafanzeigen wegen Nötigung, Beleidigung und Körperverletzung versorgt.

[Bearbeiten] Französisches Parkieren

Franzoesiches parkieren.jpg

Je beherzter das französische Parkieren betrieben wird, desto größer ist der Spielspaß.

Das französische Parkieren erfordert vom Spieler eine hohe Geschicklichkeit, gelassene Unverfrorenheit und eine gewisse Hemmungslosigkeit beim Beschädigen des eigenen Fahrzeugs sowie anderer Autos. Der Besitz eines Kleinwagens kommt dem Spieler dabei sehr zugute, da es bei diesem Spielzug darum geht, eigentlich viel zu kleine Parklücken durch beharrliches Rangieren auszuweiten und für sein Gefährt passend zu machen.
Der Spieler wählt eine deutlich zu kleine Parklücke für seinen Spielzug aus, fährt rückwärts in einem sehr spitzen Winkel in diese hinein und touchiert beherzt den Kotflügel des hinteren Fahrzeugs. Ist Vollkontakt erreicht, betätigt der Spieler gefühlvoll Kupplung und Gaspedal und drückt das hintere Fahrzeug um einige Zentimeter nach hinten. Das gleiche Mannöver wiederholt der Spieler nun in vorderer Richtung, und drückt das vor ihm parkende Fahrzeug ebenfalls um einige Zentimeter nach vorne. Nach einigen Minuten des Rangierens kann der geübte Spieler sich den nötigen Platz für sein Gefährt verschaffen, beschädigte Kotflügel, zerbrochene Blinker und abgefallene Nummernschilder inklusive.
Dieser Spielzug belohnt den Spieler mit einem Gefühl von „Nichts ist unmöglich“ - die obligatorische Anzeige wegen Sachbeschädigung nimmt er gelassen hin, da französische Parkierer in der Regel über eine Vollkasko- sowie eine Rechtsschutzversicherung verfügen, sozusagen die Grundausstattung, um diesen Spielzug regelmäßig anzuwenden.

[Bearbeiten] Verbreitung

Schnapp den Parkplatz erfreut sich in allen Staaten der zivilisierten Welt ungebrochener Popularität, trotz der Versuche der jeweiligen Regierungen, ihr Volk durch exorbitante Parkgebühren und willkürlich festgelegte Abgasnormen dahingehend umzuerziehen, verstärkt den ÖPNV zu benutzen und ihren Anspruch auf individuelle Mobilität einem sozialen und ökolgischen Bewusstsein unterzuordnen.
Durch die zunehmende Motorisierung Chinas und Indiens eröffnen sich der globalen Schnapp den Parkplatz-Community ganz neue Betätigungsfelder und viele leidenschaftliche Spieler nutzen ihren Urlaub inzwischen dazu, in diese exotischen Spielgebiete zu reisen, wo sie exzessiv ihrer Leidenschaft fröhnen und sich mit einheimischen Parkplatzsuchenden messen können.
Eine großangelegte Feldstudie des deutschen Apothekerverbands hat ergeben, dass die Teilnahme an diesem aufregenden Spiel für Patienten mit Testosteron- und Adrenalinmangel sehr heilsam ist. Schon nach wenigen Spielzügen steigt die Hormonproduktion rapide an und auch der Sexualtrieb nimmt wieder zu. Deshalb spielen weltweit immer mehr besonders ältere Mitbürger Schnapp den Parklplatz.

[Bearbeiten] Siehe auch


462px-Smart Park.jpg
ADAC Fahrtraining.jpg
Uncyclopedia-Verkehrsclub

Fortbewegungsmittel: Atom-U-Bahn | Auto | Boot | Bus | Einrad | Eisenbahn | Fahrrad | Flugzeug | Lastkraftwagen | Motorrad | Mountainbike | Papierflieger | Schiff | U-Boot | Zug

Kultfahrzeuge: AMC Pacer | Autos, die scheiße aussehen | BMW 3er | Ford Ka | Harley-Davidson | Hummer H2 | Opel Ampera | Opel Manta | Mercedes A-Klasse | Mini | Sachsenring Trabant | Smart | SUV | Tata Nano | Trabant | Volvo 340

Hersteller: Edsel | Fiat | Fjord | Ford | Kia | Lada | NSU | Opel | Renault | SEAT | Volkswagen | Vulva | Wolfswagen | Wolga

Organisationen: ADAC | TÜV

Öffentlicher Personennahverkehr: Deutsche Bahn | Deutsche Bahn AG | MVG | Pendlertagebücher | U-Bahn Berlin

Ruhender Verkehr: Flughafen Berlin Brandenburg | Frauenparkplatz | Parkraumbewirtschaftung | Schnapp den Parkplatz | S-Bahn Berlin

Verkehrsrecht: Bildtafel der Verkehrtzeichen in Deutschland | BVo | Europäischer Einkaufswagenführerschein | Fahrstuhlabzeichen | StVU

Technologie: Distronic Plus | Eingebaute Vorfahrt™ | Fahrtrichtungsanzeiger | Flughafen | Flugsicherheit | Kolbenrückholfeder | Radarfalle | Winterreifen

Spaß für unterwegs: Auf dem (Straßen-)Strich gehen | Autobahn | Automobile Lichtphobie | Costa Concordia | Deutschlands schönste Autobahnen | Fahrgastbefragung | Heute sind wieder nur Idioten unterwegs! | Karambolage | Kreisverkehr | Magic Roundabout | Mit Schwung durch die Baustelle | Reiseführer für alle Länder | Scheinbaustelle | Schwarzfahren | Stau | Verspätung | Wie man eine Automarke abwrackt | Wirf den Klotz

Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects