Schöpfungsgeschichte der Raumfahrt

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

[Bearbeiten] Geschichtliches

Der deutsche ESA Astronaut Thomas Reiter übersetzte mithilfe eines Russisch-Deutsch Wörterbuches die Schöpfungsgeschichte der Raumfahrt ins Deutsche, sodass jeder bekloppte Raumfahrfreak, der auch nur weiß, ob man die Raumfahrt trinken oder essen kann, sie versteht. Seitdem wird der arme Thomas Reiter von Raumfahrtfreaks belagert. Gerüchte besagen, dass der ESA Astronaut während der Übersetzung der Geschichte stark betrunken gewesen sei.

[Bearbeiten] Die Schöpfungsgeschichte

Die Schöpfungsgeschichte, wie sie auf den Schreibtisch der NASA gelandet ist.

  1. Am ersten Tag schuf Gott die Erde, das Universum und alles, was dazu gehörte. (Leider auch die CIA)
  2. Am zweiten Tag........... schuf Gott die Raumfahrtorganisationen ESA und die ...(unleserliche Worte) NASA
  3. Gott beauftragte die Raumfahrtsorganisationen, sie sollen....... Raketen, Satelliten und (unleserliches Wort, dafür aber ein Weinfleck), bauen. Die Menschen gehorchten und bauten alles.
  4. Doch Gott der ..... Allmächtige... sah, dass die Menschen zwar arbeiteten und fleißig forschten, doch irgentetwas fehlte. Also schuf Gott den Pioniergeist...., Neugier, den Teamgeist und Teflonpfannen. Nun forschten die Forscher ...... mit Pionier-und-Teamgeist und Neugier. Die Teflonpfannen waren für die hungrigen Mäuler der Astronauten und Wissenschafter gedacht.
  5. ...... Am fünften Tag schuf Gott einige Raumstationen, von denen die Meisten schon versenkt wurden.
  6. Am sechsten Tag sah Gott ........ dass noch.... etwas fehlte und so schuf er die Astronauten, hauchte ihnen ........ (Roter Weinfleck) positive Eigenschaften ein, gab ihnen das Essen aus den Teflonpfannen zu essen, hypnotisierte sie und ............setzte sie auf die Raumstationen ....... (Drei rote Weinflecke sind auf dem Papier), in die Raketen..... und ein paar auf die Erde.........
  7. Am Siebten Tag ruhte Gott und besah ...... sein....... (Eine langgezogene Linie, die vom Blatt führt, ein paar Wasser-und-Weinflecken.

Ausserdem berichtet die deutsche Klatschzeitung Bild, dass Reiter für die Trunkenheit und die Übersetzung eine Ohrfeige von seiner Frau bekommen haben soll. Da fragt Man(n) sich doch, was man heute noch machen darf! Reiter dazu: "Ich habe die *hicks* Schöpfungesssschichte nicht *hicks* verfasst. Ich habe sie nur *HICKS* überssssetzt..."

Spezialprojekte
projects