Schöpfungsgeschichte

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schöpfungsgeschichte ist die Geschichte der Erschaffung der Welt durch einen schöpferischen Akt eines höheren, transzendenten und metaphysischen Wesens.

[Bearbeiten] Was bisher geschah

Am Anfang war das Wort. Genaugenommen das Wort "Am". Da vorne sieht man's noch.

Mit dem Wort war nicht allzuviel los. Eines schönen Tages aber, falls der Ausdruck erlaubt ist, denn der Tag war ja noch gar nicht erfunden; nun, eines schönen Tages jedenfalls kam ein Motivationstrainer vorbei. Dieser Motivationstrainer sprach zu dem Wort: "Du kannst alles erreichen, wenn du nur willst! Tschakaah, Du schaffst es!" und noch vielerlei gequirlte Scheiße mehr. Und das Wort sagte zu sich selbst: "Wenn ich alles kann, dann bin ich ein Gott.", und zahlte dem Motivationstrainer einen Haufen Geld.

Der Motivationstrainer kassierte ab und zog weiter, um Zeus, Odin und Allah auch über den Tisch zu ziehen. Das Wort aber sprach: "Es werde ... es werde ...", dann brach es vorerst ab, weil erstens keiner zuhörte und ihm zweitens nichts einfiel, was werden sollte.

Eine kleine Ewigkeit später hatte das Wort allerdings seine Wünsche durchdacht und war zu dem Ergebnis gekommen, dass es als Gott in erster Linie berufen war, angebetet zu werden. Was es also brauchte, war Publikum. Und zwar solches, das intelligent genug war, die Idee eines Gottes zu verstehen, aber auch blöd genug, einen solchen anzubeten. Das Wort sagte zu sich: "Ich will ein Lebewesen erschaffen, dessen geistige Fähigkeiten so bemessen sind, dass es sich selbst für intelligent hält."

Aus dieser Vorgabe ergab sich allerdings eine umfangreiche Stückliste von belebten und unbelebten Dingen, die vorher schon erschaffen werden mussten. Zum Beispiel die Grundlagen für einen Organismus mit einem Stoffwechsel, brauchbare Nahrungsquellen, Platz zum Wohnen, und jede Menge Dekoration.

Nachdem die Projektplanungsphase damit abgeschlossen war, nahm das Wort eine Schöpfkelle und fing an zu schöpfen. Es schöpfte zunächst mal eine Menge Platz, dann die Zeit, anschließend Materie, und des weiteren ein paar physikalische Gesetze. Dann war das Wort erschöpft und legte eine Pause ein.

Als es sich schließlich zum Weiterschöpfen aufraffen wollte, fiel ihm auf, dass sich seine Schöpfung in der Zwischenzeit verändert hatte. Die Materie hatte sich ausgedehnt, an einigen Stellen zusammengeballt und komische Formen gebildet. Der Raum hatte sich gekrümmt, die Zeit war schon mächtig fortgeschritten, und die Evolution hatte ihr Werk verrichtet. Einige Planeten waren bereits gerammelt voll mit organischem Leben, und auf einem dieser Planeten winkten ein paar unbeholfene Zweibeiner und riefen "Gott, was ist nu?"

"Moment mal," rief das Wort zurück, "eigentlich wollte ich euch doch selber ..." Dann hielt es inne, betrachtete den Planeten und entdeckte jede Menge pflanzliches und tierisches Leben und ein paar Millionen Leute, und nun war das Wort beleidigt. "Was soll denn das? Schreibt eure Schöpfungsgeschichte doch selber!"

"Haben wir schon getan!" riefen die Leute zurück. "Ungefähr hundert Mal! Könntest du eine davon vielleicht autorisieren?"

Das Wort aber meldete sich nicht mehr zu Wort. Woraufhin die Leute fortfuhren, wilde Theorien über die Schöpfung anzustellen und jedem, der nicht ihrer Meinung war, den Schädel einzuschlagen.

Erstaunlicherweise aber gelang es einigen Leuten gelegentlich in kurzen Kampfpausen, Erfindungen und Entdeckungen zu machen. So erfanden sie zum Beispiel die Schrift, den elektrischen Strom, den Computer, das Internet und die Wikipedia. Lästerliche Gemüter könnten auf den Gedanken kommen, die Leute seien selber schöpferisch begabt.

Einige besonders lästerliche Gemüter übrigens ersannen aus lauter Daffke die Uncyclopedia und fassten darin das gesamte Wissen, den größten Scharfsinn, und die schöpferischste Kreativität des Universums zusammen. Von so viel Schöpfergeist angelockt, beendete das Wort sein Schmollen und schrieb selber einen Beitrag in der Uncyclopedia, in dem es die Schöpfungsgeschichte noch einmal wahrheitsgetreu wiedergab.

Und damit kann der Schöpfungsfaden wieder aufgenommen werden. Grüßt das Wort, wenn ihr es seht.

[Bearbeiten] Siehe auch


Pantheon
Pantheon.jpg


Götter:
Gott | Mammon | Saturn | Medusa | Odin | Justitia | Nike | Sodele | Pampelmuse | Gesundheit


Religiöse Sekten:
Stupidedia | BWL | Medusa Markt | IKEA | Sonnenanbeter

Mythen:
Römische Mythologie | Schöpfungsgeschichte


Stiftung Satiretest.svg
07.2008
Sehr gut
Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects