Sandra Naujoks

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Bouncywikilogo.gif
Die selbsternannten Experten der Wikipedia haben ebenfalls einen Artikel zu diesem Thema.


"Der Marc konnte mich wohl nicht lesen."
(nach ihrem Sieg bei der EPT über Leseratte Marc Gork)


Frau mit Hund.jpg

In dieser Hand klarer Dog


Sandra "die alde Kornnadder" Naujoks (* 11. Juli 1981 in Dessau) ist eine Lichtgestalt der deutschen Pokerszene. Obendrein sieht sie sehr gut aus.

[Bearbeiten] Jugend in der Anhaltinischen Provinz

Naujoks wuchs in Dessau, im hintersten Winkel Deutschlands auf und ließ es schon als Teenager mit der ansässigen Dorfjugend ordentlich krachen. Keine Party wurde ausgelassen ("hinterm Bauhaus lassn wir die Sau raus"), kein Schnäpschen verschmäht und so verpasste man der Dessauer Lindsay irgendwann ihren bis heute gültigen Spitznamen "Kornnatter". Doch nüchtern oder im Suff, es gelang ihr jederzeit, ihre Mitmenschen mit ihrem unwiderstehlichen Charme zu betören.
Und wie die Frau erst aussieht ! Sie ist just das, was Kritiker bei Konsalikschmökern immer als "unglaubwürdig" bekrittelt haben ("Natascha Petrowna mit den rabenschwarzen Haaren hatte Augen tief wie der Baikalsee.."), kein Hinterwäldler, der sich nicht sofort in sie verliebte. Sie blieb gegenüber jedweden Avancen indes verschlossen und riet ihren "Fans": "Da müsst ihr jetzt einfach mal realistisch sein." In diesem Zusammenhang muss man daher nicht weiter betonen, dass sie nie ein Schlampe war, wie aufgrund eines Missverständnisses in der Lokalpresse kolportiert wurde. Vielmehr hat sie seit ihrer Jugend in der Designmetropole einen Faible für modische ......Lampen! (Lichtgestalt eben)

[Bearbeiten] Studium und Filmprojekte

Naujoks studierte ursprünglich Germanistik und Geschichte mit dem Ziel, Lehrerin zu werden. Doch die Schulbehörden winkten schon im Vorfeld ab, da alle Rabauken nur noch mehr anstellen würden, um von der leckeren Frl.Studienrätin zum Nachsitzen verknackt zu werden.

Sie sattelte daher auf Künstlerin um, studierte Grafik und drehte hobbymäßig Dokumentarfilme. Abgedreht und im Kasten: Views of Magdeburg, das auf dem Dokumentarfestival Castrop für Furore sorgte. Noch nicht realisiert dagegen, Herr Eichinger, wenn Sie diese Zeilen lesen, es werden noch Finanziers gesucht...

  • Die goldenen Dächer von Bitterfeld
  • Wenn es Nacht wird in Eisenhüttenstadt


[Bearbeiten] Triumph und Ruhm im Pokersport

Putin-Sonnenbrille.jpg

Kravchenko: völlig chancenlos

Inspiriert von den Pokergöttern Raab und Elton und nach teuren Douglas-Besuchen in arger Geldnot erschloss sie sich obendrein ein ganz anderes Feld, die Männerdomäne Texas Hold'em. Nun, vermeintliche Männerdomäne, denn die am Kartentisch benötigten Charakterzüge Lug und Trug sind ja des Weibes Lebenselixir.
Betritt Rampensau Naujoks bewaffnet mit einem schmissigen Cowboyhut, klirrenden Sporen und Zigarren schmauchend wie weiland der olle Guevara den Spielsaal, wissen die sabbernden Zocker gar nicht mehr was sie machen sollen, ihre Squaredancekenntnisse aufpeppen oder schnell einen Cuba Libre ordern. Sensationell gewann sie 2008 in ihrer ersten Saison mit weiblicher Intuition gleich den Europameistertitel gegen keinen geringeren als Alex Kravchenko, Typ: verbiesterter KGB-Agent mit Stoppelschnitt und Sonnenbrille. Sie verkündete sogleich, dass sie seine Frisur "voll cool" fände und seufzte später "Sach ma, Alex, findest du nicht, dass es hier etwas stickig ist?" während sie den obersten Knopf ihres Flanellhemds öffnete. Der tumbe Ivan war all dem nicht gewachsen und foldete seinen Nut-Flush. Die Aktion war so was von mies, selbst Mies van der Rohe hätte das nicht gebracht.
Mit diesem Sieg reichte ihr Ruhm in der sachkundigen Presse schon fast an den von Weltmeister Horst Koch heran. "Die sieht doch ganz gut aus" bemerkten die Marketingstrategen von FullTiltPoker und nahmen sie prompt unter Vertrag. Erst wollten sie freilich auf Nummer sicher gehen, ob sie die Fundamentals auch in petto hatte. Als sie aber versicherte, sie habe den "Zauberer von Odds" sogar dreimal gesehen, machten die begeisterten FullTilter Nägel mit Köpfen. Kurz darauf wechselte sie von einem dicken Scheck verzaubert zu Pokerstars, die auf ihr gutes Aussehen aufmerksam geworden waren und entschied gleich auch noch die EPT Dortmund für sich. Hier entfaltete sie ihre rhetorische Spezialität, ihre Mitspieler mit bestimmtem Artikel zu versehen und für die elenden Loser Anteilnahme zu heucheln, etwa "Ich find's echt schade, dass der Florian ausgeschieden ist. Der hätt den Final Table wirklich verdient gehabt."
Von ihren Gewinnen bekam Mutter eine Urlaubsreise, ihr Vater eine Harley und ihr guter Kumpel Devilfish Ulliott einen Puffbesuch spendiert.

Wow.jpg

Charmeur Deyle: Die Damenwelt liegt ihm zu Füßen

Sie engagiert sich für humanitäre Projekte u.a. für Kinder in Kambodscha, was in der tumben Zockerszene, wo man Pol Pot für einen englischen Opernsänger hält, für einige Verblüffung sorgt. Finanziert werden diese zwar hauptsächlich durch das Taschengeld, dass sie den Kleinen beim Stud Hi-Lo abnimmt, aber egal: Schön, erfolgreich, gütig, ihr Leben ist wie eine Seifenoper. Bei "Reich und schön/ The bond and the beautiful" wäre ihr eine Hauptrolle gewiss.

[Bearbeiten] Deyle schockt die Pokernation

A propos, 2009 schlug die Nachricht wie eine Bombe ein, dass die Dame vergeben ist und jetzt den gnadenlos langweiligen Soapstar Sebastian Deyle datet. Bei Pokerstars hagelte es daraufhin wütende Briefe tief enttäuschter Pickelgesichter "Warum spiel ich bei Ihnen überhaupt? So haben wir nicht gewettet, Herr Scheinberg...". Doch die Marketingabteilung bewies abermals jene Klugheit, die das Unternehmen zum Marktführer gemacht hat. Umgehend wurde verbreitet, dass sie ja bald nach Las Vegas umzieht und ihr Schwarm ihr schon aus beruflichen Gründen da nicht würde folgen können. Pokerstars würde indessen jede Menge Satellites im Programm führen, mit denen man sich just für die dort ausgespielte WSOP qualifizieren könne. Im Nu wurden 53.000 neue Konten eröffnet.

Spezialprojekte
projects