Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Barbara

Rhabarberbarbara (Frau)

Rhabarberkuchen

Rhabarberkuchen (deliziös)

Rhabarberbar

Rharbarberbarbarabar (Außenbestuhlung)

Barbar

Rharbaberbarbarabarbarbar (allein)

Barbier

Rhabarberbarbarabar-
barbarenbartbarbier (homosexuell)

Der Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier ist der einzige Barbier der Welt, welcher in der Lage ist, die Rhabarberbarbarabarbarbarenbärte ordentlich zu pflegen. Auf der Weltausstellung 1992 in Sevilla gewann er eine Bromzemedaille.

[Bearbeiten] Das Märchen

Barbara ist in ganz Uncyclopedia für ihren ausgezeichneten Rhabarberkuchen bekannt.

Weil jeder so gerne Barbara's Rhabarberkuchen isst, nennt man sie Rhabarberbarbara. Rhabarberbarbara merkt bald, dass sie mit ihrem Rhabarberkuchen Geld verdienen kann und eröffnet im Sommer des Jahres 1993 die Rhabarberbarbarabar. Durch den grossen Erfolg der Bar werden auch deren Stammkunden berühmt. Die drei Barbaren kommen so oft in die Rhabarberbarbarabar um von Rhabarberbarbaras Rhabarberkuchen zu essen, dass man sie fortan die Rhabarberbarbarabarbarbaren nennt. Die Rhabarberbarbarabarbarbaren haben wunderschöne dichte Bärte welche die Blicke aller Besucher auf sich ziehen! Wenn die Rhabarberbarbarabarbarbaren ihren Rhabarberbarbarabarbarbarenbart pflegen, gehen sie dafür zum Barbier. Der einzige Barbier der einen Rhabarberbarbarabarbarbarenbart angemessen bearbeiten kann, nennt sich seither aus werbetechnischen Gründen Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier. Der Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier kennt durch die Rhabarberbarbarabarbarbaren selbstverständlich auch Rhabarberbarbarabarbarbarenbar und Rhabarberbarbaras Rhabarberkuchen. Dazu trinkt der Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier gerne ein Bier, das er liebevoll das Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbier nennt. Das Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbier kann man nur an einer ganz bestimmten Bar kaufen. Die Verkäuferin des Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbieres an der Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbar heißt Bärbel. Nach dem Stutzen des Rhabarberbarbarabarbarbarenbarts geht der Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier meist mit den Rhabarberbarbarabarbarbaren in die Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbar zu Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarbärbel, um sie mit zur Rhabarberbarbarabar zu bringen, um von Rhabarberbarbaras herrlichem Rhabarberkuchen zu essen. Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarbärbel bestellt aber statt Kuchen immer einen píemontesischen Rotwein der Sorte Barbera, ihren Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarbärbelbarbera. Dafür muss sie allerdings einiges an Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarbärbelbarberabarem berappen, denn die Rhabarberbarbarabarbarbaren machen sich immer aus dem Staube, bevor auch nur einer von ihnen sein Rhabarberbarbararhabarberkuchenbares berappt hat. Auf dem Heimweg denkt Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarbärbel darüber nach, wie sie ein Rhabarberbier brauen kann, das sie das nächste Mal den Rhabarberbarbarabarbarbaren nach dem Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbieren in ihrer Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbar als Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarrhabarberbier kredenzen wird, nach dessen Genuss sie alle freiwillig ihr Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarrhabarberbierbares entrichten werden, und zwar bei ihr. Es dauert naturgemäß eine Weile, bis alle drei Rhabarberbarbarabarbarbarenbärte wieder genügend nachgewachsen sind für einen gemeinsamen Besuch der Rhabarberbarbarabarbarbaren beim Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier mit anschließendem Besuch der Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbar. Tatsächlich lassen sich die drei von Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarbärbel zu einem Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarrhabarberbier in der Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbar überreden, wo sie verweilen, genießen, und Rhabarberbarbaras Rhabarberkuchen für einen unvergeßlichen Abend vergessen. Am Ende machen sie alle Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarbärbel einen Heiratsantrag, aber Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarbärbel durchschaut das Manöver: "Ihr wollt wohl euer Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarrhabarberbierbares wieder nicht entrichten!". Da gesteht der erste bärtige Rhabarberbarbarabarbarbar, ein barfüßiger Bettelmönch zu sein, der Rhabarberbarbarabarbarbarenbarfüßer, und der zweite outet sich als einer der wenigen freiwilligen Bundeswehrsoldaten, der seinen ersten Sold aber noch nicht bekommen hat, der arme Rhabarberbarbarabarbarrasbarbar, und der dritte fängt gar an, seine ganze Familiengeschichte zu erzählen. Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarbärbel ist schon so am Verzweifeln, dass sie ihm bis zum Ende zuhört: "Ich bin nun der Alleinerbe eines Jahrhunderte alten Rhabarberbauerngeschlechtes und trage den waschechten von Kaiser Wilhelm an meinen Großvater verliehenen erblichen Titel Baron." Da fällt Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarbärbel vom Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarbarhocker direkt in seine Arme und flüstert: "Ja, du sollst der Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarrhabarberbierrhabarberbaron meines Herzens sein."

Nach der Hochzeit tritt das Paar aus dem Dome. Vom Hochadel ist nur der langweilig bartlose Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg angereist, immerhin mit ein paar Nichten, die als Brautjungfern EHEC-freie Rhabarbersprossen auf die Kirchentreppe streuen, aber vor allem machen sich die Trauzeugen gut: Der Rhabarberbarbarabarbarrasbarbar erscheint mit seinen sämtlichen ISAF-Orden geschmückt in der Gala-Uniform eines Generalobersten, der Rhabarberbarbarabarbarbarenbarfüßer im Ornate eines Erzbischofes, nur Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarbärbels Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarrhabarberbierrhabarberbaron trägt lediglich einen nicht mehr ganz modischen Anzug von C&A. Sie fahren zur Feier des Tages zu Rhabarberbarbaras Rhabarberbarbarabar, wo eine große Rhabarbertorte auf sie wartet. Zuerst wird der Rhabarberbarbarabarbarbarenbarfüßer abgeholt mit einem Mercedes Benz 600. Die Chauffeurin, eine junge Nonne, bittet: "Eure Excellenz, bitte einsteigen!". Als nächstes kommt ein feldgrauer Hummer, gefahren von hochdekorierten Offizieren, die beim Einsteigen des Rhabarberbarbarabarbarrasbarbaren die Hacken zusammenschlagen und salutieren. Dann die Hochzeitskutsche, ein immerhin gummibereifter Pferdekarren, wie man ihn in Polens Landwirtschaft noch manchmal sieht. Der Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarrhabarberbierrhabarberbaron hilft seiner frischgebackenen Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarrhabarberbierrhabarberbaronesse aufzusteigen auf den Kutschbock, steigt dann selber auf und nimmt die Zügel des Einspänners in die Hand. Sie blickt ihn etwas bar jeden Verständnisses an: Hat sie nun doch die schlechteste Partie von allen dreien gemacht? Ihr Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarrhabarberbierrhabarberbaron versteht ihren Blick und meint nur lapidar: "Glaubst Du etwa, als Rhabarberbauernbaron würde man reich an Barem?". In Rhabarberbarbaras Rhabarberbarbarabar warten die Trauzeugen, und auch der Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier ist da. Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarbärbel und ihr Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarrhabarberbierrhabarberbaron müssen gemeinsam mit dem Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbiermesser die originale Rhabarberbarbararhabarberhochzeitstorte anschneiden und verteilen. Nach himmlischem Tortengenuss und etwas Plausch beim Kaffee barbiert schließlich der Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier den Rhabarberbarbarabarbarbarenbarfüßer und den Rhabarberbarbarabarbarrasbarbaren. Dann überreicht er feierlich die beiden originalen Rhabarberbarbarabarbarbarenbärte dem Hochzeitspaar und erklärt dazu: "Damit für die Hochzeitsnacht der Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarrhabarberbierrhabarberbaronenbart der einzig echte Rhabarberbarbarabarbarbarenbart sei. Das ist das größte Geschenk, dass eure Freunde euch machen können, denn der Rhabarberbarbarabarbarrasbarbar ist zwar tatsächlich Generaloberst, aber er opfert all seinen Sold, um in Afghanistan den friedlichen Rhabarberanbau zu fördern. Und unser Rhabarberbarbarabarbarbarenbarfüßer ist tatsächlich Erzbischof, aber sein Gehalt geht vollständig dabei drauf, dass er beim Abendmahl statt schnöden Mammon symbolisierende münzähnlich geprägte Hostien Rhabarberbarbaras Rhabarberkuchen austeilt und damit die glücklichste Kirchengemeinde der Welt vorweisen kann. Vielleicht wird er mal Papst. So sind die Rhabarberbarbarabarbarbarenbärte das kostbarste, was die beiden heute ihren teuersten Freunden zur Hochzeit schenken können." Da wird es der frischgebackenen Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarrhabarberbierrhabarberbaronesse wieder so warm ums Herz, dass sie alle trüben Gedanken an Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarrhabarberbierrhabarberbaronessenbarbiturat mit einem Schlag vergisst: Mit ihrem Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbarrhabarberbierrhabarberbaron hat sie doch die beste Partie gemacht, einen bodenständigen Mann vom Lande, nicht vom Zölibat entmannt und nicht vom Taliban bedroht. Und mit einem ganz besonderen Reichtum: Rhabarber, Rhabarber, Rhabarber, Rhabarber, ....

[Bearbeiten] Differentialdiagnose

Rhabarberbarbara wird oftmals mit Johannisbeerjohanna verwechselt. Die Infektionsrate liegt aber deutlich unter jener der Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbiere. Nicht zuletzt weil sich niemand nahe genug an Johannisbeerjohannajauchengrubenjodeljohn ran traut um sich zu infizieren.

[Bearbeiten] Siehe auch

Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects