Reinheitsgebot

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

„Hopfen und Malz, Gott erhalz!“

~ Märchenkönig Ludwig XIV. über Reinheitsgebot


Das Reinheitsgebot für Bier wurde am 11.11.4513 v. Chr., kurz nach dem Mittagessen von König Gilgamesch in Babylon erlassen. Basierend auf der Annahme, dass seine Sklaven besser arbeiten würden, wenn sie reineres Bier tränken, hätte Gilgamesch auch sonst so ziemlich alles erlassen, was ihm weiterhülfe, vor allem neue Regeln zur Nutzung des Konjunktivs.

Das neue Gebot verfehlte sein Ziel, die Sklaven und sein ganzes Volk verfielen der Trunksucht, Dekadenz und Fettleibigkeit. Adipositas galt als neues Schönheitsideal. Über die Jahrtausende wurde das Reinheitsgebot mit all seinen Facetten, auch den Schattenseiten, nach Bayern hinüber gerettet. Dort nahm sich dann die CSU der Sache an und schuf in der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg einmalige Biotope für fettleibige Politiker, die nach dem Reinheitsgebot großgezogen wurden.

Im Grunde sagt das Reinheitsgebot nichts anderes, als dass zur Herstellung vom Bier nur vier (4!) Rohstoffe verwendet werden dürfen: Eier und Schmalz, Zucker und Salz, Milch und Mehl, Safran macht die Plörre gehl...

Die EU verfügte, dass das Reinheitsgebot seit 1992 verbindlich in ganz Europa gilt, auch für Rotwein, grauslichen, griechischen, geharzten Landwein sowie (nur in Irland) auch für Kaffee. Zur Zeit verhandelt das bayerische Landwirtschaftministerium mit der Food- & Drug- Administration (FDA) der Vereinigten Staaten von Amerika über einen Export des Reinheitsgebotes nach Amiland.

Im Gegenzug sollen aus den USA Politker importiert werden, die mit Hilfe von Genmanipulation ein Dauergrinsen sowie einen IQ garantiert unter 85 vorweisen. Tests im eigenen Land (Präsident, Gouverneure von Florida und Texas) haben die Amerikaner zuversichtlich gemacht, dass der Weltmarkt darauf nur wartet.

Die Deutschen Brauer und die BILD-Zeitung kämpfen seit 1871 dafür, dass das Reinheitsgebot als Tatbestand ins BGB und ins Strafgesetzbuch aufgenommen wird.

Abschließend bleibt noch die Feststellung, dass das Reinheitsgebot die älteste, aber jüngste, der noch geltenden, aber irgendwie doch nicht mehr so richtig geltenden, dann aber wieder doch, weil irgendwie freiwillig oder so, Lebensmittelrichtlinie der ganzen Welt, besonders aber des Westerwaldes, ist.

Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects