Raus aus den Schulden

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

„Raus aus den Schulden“ ist eine Reality-Serie beim Intellektuellensender RTL, in der verschuldeten Menschen durch TV-Auftrittsgagen aus ihrer Notlage geholfen wird. Schuldnerberater Peter Zwegat macht da weiter, wo die Super Nanny aufgehört hat: Problemfamilien der Unterschicht vor laufender Kamera helfen. Zwegat arbeitet nicht für seinen eigenen Profit, denn er ist staatlicher Schuldnerberater und bekommt sein Gehalt vom Bund, d.h. vom deutschen Steuerzahler. Nebenbei bessert er seine Portokasse durch das durchaus üppige TV-Gehalt auf.

[Bearbeiten] Die Sendung

Eine typische „Raus aus den Schulden“-Folge beginnt immer gleich: die betroffenen Schuldner posieren vor den RTL-Kameras und werden samt ihrer traumatischen Lebensgeschichte vorgestellt. Die durchschnittliche Klientel von Peter Zwegat weist oft folgende Merkmale auf:

  • die Familie lebt in sozialen Brennpunkten (Plattenbausiedlungen) & von Hartz IV
  • der Ehemann ist arbeitslos, alkoholkrank & kriminell
  • die Ehefrau ist arbeitsunfähig, kaufsüchtig & hat eine unheilbare Krankheit
  • die Kinder sind von 2 verschiedenen Vätern & ein Fall für Katharina Saalfrank

Zunächst verschafft sich Peter Zwegat einen Überblick über die finanzielle Lage der Familie. Mahnungen, Rechnungen und Vollstreckungsbescheide werden aus allen Ecken der chaotischen Wohnung zusammengesucht, bis eine grobe Summe der Schulden geschätzt werden kann. Auf einer hübschen Schautafel werden den Zahlungspflichtigen ihre Einnahmen und Ausgaben sowie die Schuldenhöhe präsentiert. Ist die Gesamtsumme bekannt, bricht die Familie oft in kollektive Heulkrämpfe aus. Dies wird von der RTL-Kamera in voller Bandbreite dokumentiert, denn nur familiäre Tragödien bringen ordentlich Quote.

Im weiteren Verlauf versucht Peter Zwegat krampfhaft, irgendwoher Geld aufzutreiben um eine außergerichtliche Einigung zu erreichen. Gerne werden dazu Gläubiger weichgeklopft oder die Eltern bzw. Großeltern der Schuldner angepumpt. In vielen Fällen klappt das auch, wenn Gläubiger freiwillig auf ihr Geld verzichten oder die Oma einen 20.000 €-Kredit für ihren Enkel aufnimmt. Funktioniert das nicht, weil Gläubiger hartnäckig bleiben oder Oma schon tot ist, hilft nur noch ein Insolvenzverfahren, um das sich Zwegat ebenfalls kümmert. Am Ende verabschiedet sich der „Robin Hood RTLs“ von seiner Gastfamilie, wird rührend verabschiedet und reitet wie Lucky Luke alleine zurück in sein Arbeitsbüro.

[Bearbeiten] Sonstiges

„Raus aus den Schulden“ ist eine der erfolgreichsten Sendungen bei RTL. Viele Zuschauer kennen sich bestens mit der Materie aus, weil sie selber hoch verschuldet sind. Um den Erfolg der Sendung optimal zu nutzen, plant RTL Merchandising-Material auf den Markt zu bringen. So sollen demnächst Peter Zwegat-Kaffeetassen oder T-Shirts mit dem „Raus aus den Schulden“-Logo verkauft werden - vorwiegend an verschuldete Hartz 4-Empfänger.

Spezialprojekte
projects