Rapperswiler U-Boot Marine

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Rapperswiler U-Boot Marine hat Ihren Stützpunkt, obwohl es ein Ortsansässiger nie zugeben würde (fragen Sie einen, wenn Sie es nicht glauben), unter dem Schlosshügel in Rapperswil. Er dient dem Schutz der überseeischen Interessen des Kantons St. Gallen im Zürcher Meer.

[Bearbeiten] Flotte

Über die Flotte der Rapperswiler U-Boot Marine ist wenig bekannt. Es gilt jedoch als sicher, dass Sie über ein Boot der Russischen Thai-Fun Klasse verfügt, die "Lila Pause". Während des Kalten Krieges ist der sowjetische Kapitän Romulus mitsammt Boot und seiner Mannschaft zu den Rapperswilern übergelaufen (bzw. rüber getaucht), nachdem sich Ihr Pilot-Offizier bei einem tragischen Unfall das Nasenbein gebrochen hatte und verstarb. Romulus entkam seinem Schüler, Jäger und U-Boot Kapitän Odoaker nach einer wilden Verfolgungsjagd durch die Gotthard Route I nur knapp und täuschte erfolgreich seine Versenkung in Flüelen vor.

[Bearbeiten] Mannschaft

Matrosen.jpg

Unscheinbare Matrosen der U-Boot Marine auf dem Schlosshügel von Rapperswil. Im Hintergrund ein als Statue getarntes Periskop und die in den Kinderspielplatz integrierte Notrutsche.

Die Besatzung der "Lila Pause" hat sich in Rapperswil perfekt integriert und ist von der lokalen Bevölkerung kaum zu unterscheiden. Der aufmerksame Beobachter kann Sie erkennen wenn Sie im Nelson-Pub des Hafenviertels als Bier getarnten Vodka trinken.
Spezialprojekte
projects