Prokrastes von Akrasia

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Prokrastes von Akrasia (geboren 469 v. Chr., gestorben 396 v. Chr. an chronischer Acedia) war ein griechischer Gelehrter und Philosoph und Begründer der Apraxie-Lehre. Die von ihm entwickelte Denkweise beeinflusst bis zum heutigen Tage das Denken und Handeln weiter Bevölkerungsschichten, insbesondere die Arbeitsmoral sowie die Lernmoral von Schülern und Studenten.

[Bearbeiten] Denkweise

Das Weltbild des Prokrastes von Akrasia ist geprägt von folgenden wesentlichen Elementen:

  1. der potenziell immer vorhandenen Aufschiebbarkeit von Pflichten (Prokrastination)
  2. dem umfassenden, permanenten Wissen, dass gewisses Verhalten – beispielsweise ein Aufschub dringender Pflichten – oft mit persönlichen, mitunter gravierenden Nachteilen verbunden ist,
  3. einem dennoch vorgenommenen Aufschieben dieser Pflichten, also in vollem Bewusstsein um Punkt 2 (akratisches Verhalten).

Zwar waren diese Denkmuster bereits vorher bekannt und wurden auch weithin praktiziert, doch erst Prokrastes von Akrasia vermochte es, sie auf schlüssige Weise zu verbinden und so die nach ihm benannte akratische Prokrastination zu verbreiten. Er gilt daher als geistiger Vater der Arbeitsmoral sowie des modernen Studententums.

[Bearbeiten] Siehe nicht

Spezialprojekte
projects