Pornoindustrie

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Pornoindustrie ist zweifelsohne einer der ältesten Wirtschaftszweige. Schon von frühsten menschlichen Kulturen sind uns Hardcore-Tiersex-Pornos als Höhlenmalereien überliefert. In der Grotte von Cosquer sind so z.B. wild und hemmungslos kopulierende Antilopenherden in einem gradezu plastischen, intensiven Riesenhöhlengemälde festgehalten. Gerüchten zufolge, war es eine Auftragsarbeit eines dekadenten aquitanischen Konsuls, der den Künstler dafür mit 2 Dukaten entlohnte.

Man darf aufgrund biologischer Forschungen annehmen, dass bereits im Tierreich Pornographie verbreitet ist. Wurde bislang angneommen, dass männliche Rehe durch zartes Reiben ihres Geweihs am Boden sich zum Onanieren sexuell erregen, besagt eine neue Theorie, dass der Reherich nur seinen eigenen Schatten zu sehen versucht, und sich eine heiße Rehblondine dabei vorstellt.

Aufgrund der Ähnlichkeit tierischen und menschlichen Verhaltens ist hier auch in prähistorischer Zeit der Gebrauch von Pornographie zu vermuten.

[Bearbeiten] Die historisch belegten Eckpunkte der Pornographie

1968 wurde in der DDR ein Buch für die Jugend herausgegeben. U.a. befaßte es sich mit der Wichtigkeit, dass junge Knaben und Mädchen zusammen wandern sollten, die unberührte Natur genießen, sowie gemeinsam nackt baden. Die erste Edition, mit einigen erklärenden Illustrationen an dieser Stelle versehen, fand reißenden Absatz. Tatsächlich war die Nachfrage so groß, dass zur Papierherstellung ganze Trabis kompostiert und recycled werden mußten. Nach einem außerordentlichen Staatsbesuch durch den Kapitalistenwestdeutschlandaußenminister wurde diese Edition jedoch sofort auf eine nicht illustrierte Variante umgestellt. Wie BBC damals berichtete, waren Unruhen in Westeuropa und den USA ausgebrochen und der "Summer of Love" ausgerufen.

[Bearbeiten] Siehe auch

Spezialprojekte
projects