Oberösterreich

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Oberösterreich
Amtssprachen Mühlviertlerisch, Traunviertlerisch, Innviertlerisch, ?-Viertlerisch
Hauptstadt das größte Dorf Linz
Bürgermeister wöchentlich gewählter Oberbauer
Gründer Sepp Hansl Bauerhuber
Währung wechselnd; beliebte Gegenstände zum Tauschen
Religion noch nicht erfunden
Großdörfer Linz, Wels, Freistadt, Pregarten und ein großer Teich mit vielen Fröschen


Oberösterreich befindet sich, wie der Name schon sagt oberhalb von Österreich. Es wurde an einem Tag in einem Monat eines Jahres gegründet. Genaue Daten sind leider nur schwer anzugeben da Die Holztruhe in der das gesamte Wissen Oberösterreichs aufbewahrt (und auch sehr selten geöffnet) wurde, bei einem unglücklichen Unfall in dem ein Spatenschwein mit besagter Truhe verwechselt wurde, auf tragische Weise verbrennen musste.


[Bearbeiten] Name

Das Wort leitet sich von Oberkellner ab was sich widerum auf "sich über dem Keller befinden" bezieht was daher rührt das sich ja Oberösterreich über alle anderen Länder befindet.

Ober = Droben, also so viel wie darüber oder über
Kellner = Adelige Form von Keller


[Bearbeiten] Bevölkerung

Die Einwohnerzahl beläuft sich zwischen 21 und 4.000, aber auch für diese Angabe kann nicht gebürgt werden da sich in "Hinterm-Wald-Im-Nichts-Land" wie es auch gerne von den Bewohnern selbst genannt wird, nicht gerade mathematische Großmeister befinden.

Besonders beliebte Berufe:

  • Essensandentischbringer (5%)
  • Ordnungshüter (20 %)
  • Bauer (75 %) - die Dunkelziffer für diese nicht allzu beliebte Berufsgruppe ist allerdings mit Sicherheit höher

Die Bevölkerungsdichte ist ziemlich gleichmäßig über ganz Oberösterreich verteilt. So steht ca. alle 15 Kilometer ein Hof an dem 2 bis 30 Menschen Leben. Zumeist sind dies 2 Elternteile mit häufig 15 Kindern und später deren Lebensgefährten bevor sich diese aufmachen ein eigenes verlassenes Gehöft aufzusuchen. Gerne werden welche mitten im Wald oder zwischen zwei Bergen gewählt.

Anders in den Ballungsräumen in denen 2 (Freistadt, Wels), selten 3 (Linz) Häuser in unmittelbarer Nähe andeinander gereiht stehen.


[Bearbeiten] Ethnik

Da in Oberösterreich dieses Wort nicht geläufig ist, wird es hier auch nicht erläutert!


[Bearbeiten] Bildung

Wird vom Großteil der Bevölkerung stark befürwortet und mas ist bemüht es in naher Zukunft einzuführen, auch wenn, vor allem die Politiker - bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass alle Berufe als "Hobbys" betrachtet werden - noch nicht gänzlich den Sinn in Bildung entschlüsseln konnten.

Da es keine Ausbildung gibt, gibt es keine richtigen Berufsbezeichnungen. Die Leute die gerne etwas machen die nennen sich dan halt auch so.

BSP: Herr Scheuchennecker pfeift gerne mit seiner Trillerpfeife und schimpft viel. Seine Nachbarn sprechen ihn daher mit Herr Polizist an.


[Bearbeiten] Sprache

Bis 2006 wurde der sogenannte "Bauernslang", der vorherrschend in Oberösterreich ist, nicht als Sprache anerkannt. Nach zahlreichen Studien wurde jedoch belegt, dass es durchaus Grammatik enthält und in geringen Maßen zur Verständigung beiträgt. Da er sich von Region zu Region (Dorf zu Dorf) sehr stark unterscheiden kann verstehen sich vorallem die unterschiedlichen großen 4 Viertel nur schwer untereinander, weshalb es auch oft zu Missverständnissen kommen kann (siehe auch Aufteilung).

Jedoch wurden gemeinsamkeiten der "Sprache" innerhalb der einzelnen Viertel fesgestellt weshalb sie auch in 4 Hauptsprachen aufgelistet werden kann.


[Bearbeiten] Aufteilung

Oberösterreich wird in vier Bereiche gegliedert. Sie nennen sich Mühlviertel, Innviertel, Traunviertel und noch ein unwichtiges Viertel dessen Namen sich noch nie jemand gemerkt hat. Es wird spekuliert dass die Menschen die in diesem Viertel wohnen nicht mal wissen dass sie sich überhaupt in soetwas wie einem Land befinden. Jedoch kann dahingehend nur spekuliert werden da die Einwohner sehr scheu sind.

Auch wenn Oberösterreicher im großen und Ganzen sehr zusammen halten gibt es zwischen den einzelnen Vierteln doch immer wieder schwerwiegende Differenzen. Vor allem das Mühlviertel muss immer wieder Witze über sich ergehen lassen, da sie die jedoch nicht verstehen dauert es nie lange bis wieder Gras über die Sache (geraucht) gewachsen ist.

Beispiele solcher beliebten Witze:

"Wie viele Mühlviertler braucht man um eine Glühbirne zu wechseln? Keinen. Sie sinda Alle zu dumm dafür!"
"Was haben eine Blondine und Mühlviertler gemeinsam? Sie sind dumm!"
"Warum ist ein Mühlvierler dumm? Weil seine Eltern auch dumm sind!"

[Bearbeiten] Angrenzende Staaten

  • Deutschland
  • Österreich - es wird sogar gemunkelt das Österreich zu Oberösterreich dazu gehört, doch das sind bisher nur Gerüchte


Weitere Nachbarstaaten kann sich Oberösterreich finanziell nicht leisten, schon gar keinen angrenzenden See geschweige denn ein Meer.

Spezialprojekte
projects