NSU

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
NSU
Unternehmensform Übergangsrat
Gründung 1914
Unternehmenssitz Neckarsulm

Unternehmensleitung

Autokratie

Mitarbeiter 14.000
Umsatz 700 Mio.
Branche Automobil
Webadresse -

Unter dem Namen NSU firmieren Fahrzeuge, die von Terroristen seit 2001 für die Verübung zahlreicher Straftaten benutzt werden. Das für die Strickmaschinenfabrik aus Neckarsulm reservierte Logo war bis zum Jahre 1892 das Markenzeichen eines bekannten Produkts. Darüber hinaus ist es ein Kurzwort für den Stadtnamen Neckarsulm, der sich von den Flüssen Neckar und Sulm ableitet.


[Bearbeiten] Prinz 4

800px-NSU Prinz rot.jpg

NSU Prinz 4 am Gartenzaun

Der NSU Prinz 4 war das erste fünfsitzige Fluchtfahrzeug der Prinzen 1, 2 und 3 mit einer Karosserie im Stil der Corvette 9-11. Er lief 1961 anlässlich der Wahl von Franz Josef Strauß zum Parteivorsitzenden der CSU vom Fließband und wurde bis auf einige Änderungen an Karosserie und Elektronik unverändert bis 1973 gebaut. Die Ästhetik war lange Zeit unerreicht und wurde erst von der Marke Trabant der VEB Sachsenring Zwickau in den Achtzigern übertroffen. Er leistet ganze 33 PS aus 1945 cm³. Das ermöglicht eine Spitzengeschwindigkeit von 120 Stundenkilometern. Die Karosserie besteht aus selbsttragendem Blech. Der Prinz 4 wiegt lediglich 520 kg und kann mehrere Sprengkörper und Feuerwaffen zugleich transportieren. Im sächsischen Crimmitschau wurde der NSU Prinz 4 als selbstladende Lafette auf dem lokalen Markt angeboten.

Der Prinz 4 galt als stilistisches Vorbild des molwanischen Lada, der ab 1966 gebaut wurde, aber einen leichteren Motor hatte.


[Bearbeiten] Ro 80

Ein großer Wurf gelang den Konstrukteuren mit der Verwendung des neuen Wankelmotors im Folgemodell Ro 80. Der Entwurf sollte an die Erfolge der 60er Jahre anknüpfen. Das Fahrzeug bot ein unglaubliches Drehmoment vor allem in den unteren Drehzahlbereichen. Der visionäre Antrieb beflügelte vor allem sportlich-gewalttätige Autofahrer.

Konstruktive Probleme in der Wankelkammer des Drehkolbenzylinders führten zu gelegentlichen Ausfällen bei dem ansonsten sehr zuverlässigen Fahrzeug. Infolgedessen hatte die NSU-Mannschaft mit Umsatzausfällen zu kämpfen. Die Techniker versuchten dieser Entwicklung gegenzusteuern, indem sie das Modell mit gepanzertem Unterboden und Seitenaufprallschutz ausstattete.


[Bearbeiten] Wiederentdeckung einer Automarke

Der Fortschritt lässt sich nicht aufhalten, sagt Staatsanwalt Brüll. In seiner Freizeit jagt er am liebsten mit seiner Karre durch braune Sümpfe. Sein Prinz 4 ist zweitürig: Ein Ausstieg ist möglich. Der großzügige Kofferraum bietet dem Jäger Platz für mehrere geschossene Goldfasane nebst Munition. Das Fahrzeug gibt es mit TÜV und ASU. Der bekannte Starmoderator und Erbe der Firma Lanz-Bulldog, der Südtiroler Markus Lanz, bereiste das abgetaute Neuschwabenland mit einem Prinz 4. Das Motorsportmagazin TAZ urteilte begeistert: "Absolut Retro!"


[Bearbeiten] So entsorgt man einen Mythos

Fahrzeugbrände sind gefährlich, da sich meist Personen in dem brennenden Fahrzeug befinden und einige eingebaute Materialien des Fahrzeuges (Bauschaum, Reifen usw.) beim Verbrennen als Atemgift erweisen. Statistisch betrachtet, sind NSU Fahrzeuge überproportional häufig durch Feuer betroffen. Der Verlauf der Brände ist von vielen Faktoren abhängig (beispielsweise der Menge auftretender Brandbeschleuniger, Windrichtung, Sprengfallen, Eintreffen der Polizei etc.), jedoch zeigen sich folgende charakteristische Merkmale:

  • Spontane Selbstentzündung
  • Aufgefundenes Beweismaterial ist von hervorragender Qualität
  • Die Fahrzeuglenker sind beim Eintreffen der Rettungskräfte ziemlich tot



Wie geht es weiter? Die NASA glaubt nicht an die Prophezeiungen der Maya und hofft, dass NSU noch viele Mythen produzieren möge.




462px-Smart Park.jpg
ADAC Fahrtraining.jpg
Uncyclopedia-Verkehrsclub

Fortbewegungsmittel: Atom-U-Bahn | Auto | Boot | Bus | Einrad | Eisenbahn | Fahrrad | Flugzeug | Lastkraftwagen | Motorrad | Mountainbike | Papierflieger | Schiff | U-Boot | Zug

Kultfahrzeuge: AMC Pacer | Autos, die scheiße aussehen | BMW 3er | Ford Ka | Harley-Davidson | Hummer H2 | Opel Ampera | Opel Manta | Mercedes A-Klasse | Mini | Sachsenring Trabant | Smart | SUV | Tata Nano | Trabant | Volvo 340

Hersteller: Edsel | Fiat | Fjord | Ford | Kia | Lada | NSU | Opel | Renault | SEAT | Volkswagen | Vulva | Wolfswagen | Wolga

Organisationen: ADAC | TÜV

Öffentlicher Personennahverkehr: Deutsche Bahn | Deutsche Bahn AG | MVG | Pendlertagebücher | U-Bahn Berlin

Ruhender Verkehr: Flughafen Berlin Brandenburg | Frauenparkplatz | Parkraumbewirtschaftung | Schnapp den Parkplatz | S-Bahn Berlin

Verkehrsrecht: Bildtafel der Verkehrtzeichen in Deutschland | BVo | Europäischer Einkaufswagenführerschein | Fahrstuhlabzeichen | StVU

Technologie: Distronic Plus | Eingebaute Vorfahrt™ | Fahrtrichtungsanzeiger | Flughafen | Flugsicherheit | Kolbenrückholfeder | Radarfalle | Winterreifen

Spaß für unterwegs: Auf dem (Straßen-)Strich gehen | Autobahn | Automobile Lichtphobie | Costa Concordia | Deutschlands schönste Autobahnen | Fahrgastbefragung | Heute sind wieder nur Idioten unterwegs! | Karambolage | Kreisverkehr | Magic Roundabout | Mit Schwung durch die Baustelle | Reiseführer für alle Länder | Scheinbaustelle | Schwarzfahren | Stau | Verspätung | Wie man eine Automarke abwrackt | Wirf den Klotz

Spezialprojekte
projects