Moskito

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Moskito - von Amerikanern aus Bequemlichkeit schlicht Skeeter genannt - ist zwar eigentlich nur eine Mücke, und kein Elefant - aber nichts desto trotz wesentlich gefährlicher als letzterer. Moskitos spielen eine wesentliche Rolle beim Erwerb von Malaria, eines traditionellen Reiseandenkens, das europäische Touristen sich aus Afrika mitbringen.

Nach Erkenntnissen des anerkannten Pharmakritikers und Verschwörungstheoretikers Dr. Rath wurde das Moskito Ende des 19. Jahrhunderts von Pharmakonzernen erschaffen, und mit Unterstützung der «Britischen Ostindischen Compagnie» weltweit in den Tropen verteilt, um den Absatz ihrer überteuerten Malariamittel zu steigern.

Lediglich in Singapur, wo man Elefanten den Mücken vorzieht, hat sich der Moskito nicht durchsetzen können.

[Bearbeiten] Mojito

Der Mojito - ein IN-Getränk und Cocktail - wird im wesentlichen aus Moskitos hergestellt, welche in einem geheimen alchemistischen Verfahren verflüssigt und destilliert werden. Weitere Zutaten sind Rum und Pfefferminze.

95 von 100 Barbesuchern gaben auf Befragen an, das sie Mojito-Trinken dem Verschlucken von Mücken vorzögen, da ersteres besser schmecke, was allarmierend ist, da Mojito immer noch Malaria verursacht.

[Bearbeiten] Gegenmittel

Alle Medikamente, die angeblich vielleicht potentiell möglicher Weise gegen Malaria - und damit die Auswirkungen von Moskitos und Mojitos - helfen, enthalten Chinin. Da diese Substanz auch in Schweppes Bitter Lemon enthalten ist, kann man sich die überteuerten Malariamittel eigentlich sparen, und statt dessen einfach ganz viel Bitter Lemon trinken ... so 10.000 - 20.000 Liter.

Christliches Kreuz.svg
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen:
Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Papst oder Bestatter.
Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects