Mittagspausistan

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Sammelpunkt Werde kreativ und hilf mit!

Dieser Artikel könnte noch groß und mächtig werden! Hilf mit, bring deine Ideen ein oder ermutige andere Autoren hier mitzumachen!

Mittagspausistan ist ein zentralasisatisches Land, das aufgrund der extremen Faulheit seiner Bewohner nahezu unbekannt ist. Hauptgrund dafür ist, dass dort einfach nicht viel passiert, weil sich die meisten Einwohner permanent in der Mittagspause befinden.


[Bearbeiten] Fakten und Zahlen

Top Level Domain: aufgrund der Mittagspause des Kommunikationsministeriums nicht belegt

Arbeitslosenrate: -∞²%

Nationalsport: Zeitunglesen

Größe: nich sehr groß

Lage: irgendwo zwischen Tadschikistan und Turkmenistan

Staatsoberhaupt: Arack Boama (Stiefbruder von Barack Obama)

Staatsform: Faulokratie

Öffnungszeiten der Ministerien:

                               8-16 Uhr abzüglich Mittagspause
                               Mittagspause: 7-17 uhr


Anteil der Westler, die noch nie von diesem Staat gehört haben: 99,99999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999%


[Bearbeiten] Geschichte

Mittagspausistan wurde im Jahre 1956 von Abdull M. Mittagspause während seiner Mittagspause gegründet und von ihm selbst nach sich benannt. Nach der Staatsgründung folgte eine Zeit relativer Ruhe und des Friedens, während versucht wurde die restliche Welt über den neuen Staat zu informieren. Dies scheiterte allerdings kläglich, weil auch in allen ausländischen Konsulaten dieselben Arbeitszeiten herrschten wie im Land selbst.

Ausserdem wurde der Staat regelmäßig mit belegten Brötchen und Zeitungen beliefert, bis im Jahr 1965 die Brötchen-Spedition die Arbeitszeiten übernahm, was zum ersten Mittagspausistanischen Bürgerkrieg führte. Dabei erhoben sich die Ostbewohner gegen die Westbewohner und rissen sämtliche Brötchenvorräte an sich. Darauf reagierten die Westbewohner, indem sie die Versorgung an Zeitungen unterbrachen und damit die aufmüpfigen Ostbewohner zur Kapitulation brachten. Seitdem reden West- und Ostbewohner kein Wort mehr miteinander und haben sogar eine Mauer errichtet, die Mittagspausistan seit 1966 in zwei Gebiete trennt. In Westmittagspausistan gibt es seither keine Brötchen mehr, während in Ostmittagspausistan akuter Zeitungsmangel herrscht.


[Bearbeiten] Sitten und Gebräuche

In Mittagspausistan ist es Sitte, möglichst wenig zu arbeiten und möglichst lange Mittagspause zu machen, weshalb überall im Land ähnliche Arbeitszeiten wie in den Ministerien gelten.

Am 17. Februar jeden Jahres beginnen die offiziellen Staatsfeiertage, an denen erst gar nicht gearbeitet werden darf. Die Feierlichkeiten dauern bis zum 8. Juni an; dann beginnen schon die großen Sommerferien. Danach wird es langsam wieder Herbst und da ist die Produktivität sowieso eher gering. Auch Weihnachten gibt es in Mittagspausistan: an diesem Tag schenken sich die Bewohner des Landes gewöhnlich Kopfkissen zum besseren Schlaf und preisen den heiligen Couch-Potato an.

Freundlichkeit wird in Mittagspausistan groß geschrieben. Es gilt allerdings als unhöflich, wenn man z.B. während einer Diskussion eine andere Tätigkeit verrichtet. Für besonders grobe Vergehen wie übermäßiger Eifer und Strebsamkeit sowie vorsätzliche Anstiftung anderer zu Arbeit drohen jedoch drastische Gefängnisstrafen. Da Mittagspausistan ein enger Verbündeter der USA ist, werden viele Sträflinge direkt zur Gehirnwäsche ins Guantanamo-Camp verfrachtet.


[Bearbeiten] Flora und Fauna

Das berühmteste Tier des Landes ist der Faulpelz. Dieses äußerst träge Tier wird mit Vorliebe von den gerade Mittagspause machendenSchülern (Schule 8-13 Uhr abzüglich große Pause, große Pause 7-14 Uhr) durch mit Steinen bewerfen erlegt. Durch diese barbarische Ausrottung steht der Faulpelz inzwischen auf der Liste gefährdeter Tiere Mittagspausistans. Interessieren tut das jedoch kaum jemanden, noch nicht mal die UNO. Schlimm, oder ?

In der ansonsten kargen Natur des Landes wird besonders Schlafmohn angebaut. Das nette Kraut, aus dem auch Opium hergestellt wird, ist durch seinen Export zur wirtschaftlichen Haupteinnahmequelle des Landes geworden. Die Hälfte der Bewohner Mittagspausistans lebt davon, denn es gibt ca. 50.000 Schlafmohn-Bauern, die aber sehr oft müde sind und gerne bis Mittag schlafen…


[Bearbeiten] Sonstiges

Aufgrund der Bemühungen der Bundesregierung, die Bräuche des Landes zu importieren wird in naher Zukunft (ca. 2015) die Menschheit einer riesigen Hungerkatastrophe zum Opfer fallen. Naja, wir von der Uncyclopedia würden ja gerne etwas dagegen unternehmen, aber wir sind vom vielen Artikel bearbeiten müde geworden und machen jetzt erst mal ein Mittagsschläfchen. Gähn…

Spezialprojekte
projects