Michael Glos

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Glos (CSU) ist der revolutionäre bayerisch-deutsche Wirtschaftsreformer des neuen Jahrtausends. Seine Antwort auf die Finanzkrise des Jahres 2008 ist die eines verantwortlichen Politikers: Rücktritt.

Leider wird durch seinen Rücktritt die von ihm geplante große Wirtschaftsreform in Frage gestellt. Mit dieser Reform sollte die Soziale Marktwirtschaft auf neue Füße gestellt werden, oder vom Kopf auf die Füße, wie man es nimmt. Arbeit für alle, alle für Arbeit, so sein Motto. Abschaffung der Hartz-Gesetze mit Ausnahme der 1-Euro-Fünfzig-Jobs, die es aber nur noch für abgehalfterte Politiker geben soll. Nun kommt er selber nicht mehr in Genuss seiner Reform sondern in den einer stattlichen Minister-Pension. Aber sei's drum, sein Wirtschaftskonzept ist genial:

Ein nachhaltiges Steuersystem ermöglicht dem Staat immer handlungsfähig zu bleiben, sei er auch noch so pleite. Dazu erfand Glos die nachwachsende Steuer. Man kann sie immer wieder kürzen, sie wächst von alleine wieder nach. Das ganze war auch politische Strategie, um seinem Parteichef Horst Seehofer Wasser auf die Mühlen zu leiten, so dass der den Grünen künftig die Wähler abspenstig machen kann, denn die nachwachsende Steuer soll auch als "grüne Steuer" oder "Steuer aus biodynamischem Anbau" verkauft werden.

Die Arbeitsmarkt-"Reformen" von Gerhard Schröder sollen natürlich nicht ersatzlos gestrichen werden. An die Stelle treten Gesetze, die den Eintritt in den Arbeitsmarkt für alle erleichtern. Bewerbungsmappen und "Assessment-Center" gehören der Vergangenheit an: Casting für alle. Deutschland sucht die Superjobber. Und alle kriegen einen Super-Job.

[Bearbeiten] Abwrackprämie

Es ist noch fraglich, ob der Rücktritt durch die eingeführte Abwrackprämie unterstütz wurde. Klar ist, dass Glos seit 1993 Vorsitzender der CSU-Landesgruppe war und damit ein hinreichendes Alter aufweist. Der Jahres-Minister von Guttenberg wurde ohne Gebrauchsanweisung dauergrinsend ausgeliefert und glänzt seit dem durch anhaltende Inkompetenz. Ungeklärt bleibt weiterhin, wem die 25.000 € für die ordnungsgemäße Entsorgung politischer Altlasten zustehen. Die Große Koalition ist (wie immer) uneins und will demnächst ein Sondergipfel zu diesem Thema einberufen.

[Bearbeiten] Links



Deutsche Politiker

Plenarsaal.jpg
Kanzlerin der Gläubigenr: Angela Merkel | Präsident des Deutschen Kirchturmbundes: Joachim Gauck
Muttis Energieriegel: Sigmar Gabriel

Out-Minister: Frank-Walter Steinmeier | In-Minister: Thomas de Maizière | Just-tease-Minister: Heiko Maas
Kanzlerin Mutter: Manuela Schwesig | Penunzminister: Wolfgang Schäuble
Frühverrentungsministerin: Andrea Nahles | Miss Bildung II: Johanna Wanka
Bauernfrühstücksdirektor: Christian Schmidt | Soldatenkönigin: Ursula von der Leyen
"Pille:" Herrmann Gröhe | Staumelder: Alexander Dobrindt
Ministerin für Umwelt und Traktorschmutz: Barbara Hendricks | Minister ohne besondere Fähigkeiten: Peter Altmaier

Oppositionsminister: Gregor Gysi | Penetranzminister: Horst Seehofer | Insolvenzminister: Klaus Wowereit

Weinkönigin: Rainer Brüderle | Buchmacher: Thilo Sarrazin | Bankpferd: Peer Steinbrück
Prototyp: Peter Trompetter | Retrograd: Margot Honecker
Hoffnungsloser Nachwuchs: Jorgo Chatzimarkakis | Gregor Gysi | Gabriele Pauli | Ronald Barnabas Schill | Markus Söder
Legenden: Konrad Adenauer | Willy Brandt | Horst Köhler | Oskar Lafontaine | Helmut Schmidt | Franz Josef Strauß
Clowns ohne Ressort: Daniel Cohn-Bendit | Joschka Fischer | Helmut Kohl | Claudia Roth | Ulla Schmidt

Abgewrackt: Yndrea Asylanti | Michael Glos | Roland Koch | Franz Müntefering | Jürgen Rüttgers | Edmund Stoiber
Abgeworben: Gerhard Schröder | Abgeschoben: Günther Oettinger | Abgehauen: Erich Honecker
Abgeschrieben: Glücksritter a.D. Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg | Abgetreten: Kurt Beck
Abgezockt: Christian Wulff | Abgewertet: Annette Schavan | Sicherheitshalber abgeschaltet: Stefan Mappus

Spezialprojekte
projects