Marseille

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Marseille ist eine Hafenstadt in Frankreich. Marseille wurde an einem Tag gegründet, an dem sich der Planet Mars schnell über den Himmel bewegte (Marseile).

Im prüden, sogenannten Victorianischen Zeitalter konnte man öffentlich über "gewisse Dinge" noch nicht sprechen, weswegen man statt Parisern in der aristokratischen Oberschicht Londons Marseiller verwendete. Ebenfalls im Victorianischen Zeitalter war Marseille auch eine Drehscheibe der Vermittlung unglücklicher, lediger Europäerinnen an aufgeschlossene potentielle Ehemänner in Nordafrika.

Heute basiert die Wirtschaft Marseilles auf Export (Autos, Frauen, Waffen) nach Afrika sowie dem Nahen Osten und Import (Arbeitnehmer, Drogen, Frauen, Waffen) aus Afrika sowie dem Nahen Osten und auf dem Fang und der Weiterleitung von Fischen, die z. B. via Gosch zu ihrem End(?)verbraucher gelangen.

Die Französische Revolution wurde von grölenden Seeleuten Marseilles angeführt, die dabei Lobeshymnen auf ihre Leibspeise (Fritten) zum Besten gaben. Traditionell lautstark, aber nuschelig, blieb bei der übrigen Bevölkerung vor allem die Pommessauce als Ohrwurm haften. So kam es, dass die französische Nationalhymne bis heute unter dem Titel «Mayonnaise» bekannt ist.

[Bearbeiten] Übersetzung der Mayonnaise

Der französische Text der Mayonnaise "Allons enfants de la Patrie, Le jour de gloire est arrivé! Contre nous de la tyrannie, L'étendard sanglant est levé..."
lautet auf Deutsch etwa "Schmiert die Guillotine mit Tyrannenfett, holt die Konkubine aus des Fürsten Bett..."

Da es unmissverständliche Anspielungen auf Entrübungen enthält, sollte dieses Lied in Gegenwart von französischen Kindern nicht gesungen werden. Alle anderen verstehen sowieso nichts; merde.

Spezialprojekte
In anderen Sprachen
projects