Langnese-Eisbär

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Inuse.jpg Wenn das Ende kommt, sollte man vorbereitet sein !

Sicher ist hier jemandem beim Fertigstellen des Artikels etwas ganz Wichtiges dazwischen gekommen. Jetzt naht die Zeit heran, dieses Lebenswerk zu vollenden.

Beim Langnese-Eisbär handelt es sich um eine spezielle Bärenart, die sich ausschließlich von Eiscreme ernährt. Amerikanischen Wissenschaftlern gelang es mit Unterstützung durch Microsoft-Gründer Bill Gates, die Gene von Grizzlybären entsprechend zu programmieren bzw. zu manipulieren.

[Bearbeiten] Ursprung

Das genaue Verfahren, das von den Wissenschaftlern angewandt wurde, hält das FBI unter Verschluß und unterliegt der gleichen Geheimhaltungsstufe wie die Rezeptur von Coca-Cola. Als Bill Gates einmal gefragt wurde, ob er neben seinen programmiertechnischen Fähigkeiten sich vielleicht auch mit seiner Person selbst etwa als Samenspender mit eingebracht hat, huschte nur ein vielsagendes Lächeln über sein Gesicht.

[Bearbeiten] Variante "longnose"

Um ihren Auftraggeber noch mehr zufrieden zu stellen, starteten die Wissenschaftler einen zweiten Produktionsgang. Sie übersetzten Langnese problemlos mit longnose und waren bemüht, ihr Produkt dem Firmenmotto möglichst nahe anzugleichen. Unter großen Schwierigkeiten gelang es, an Erbgut von Pinoccio zu gelangen, welches man umgehend in der Herstellungsvorgang mit einfließen ließ. Das Ergebnis war beeindruckend: Es entstand ein waschechter Ameisenbär! Der Langnesechef war über diese Neuschöpfung aber alles andere als begeistert und so wurde diese Variante schnell wieder ad acta gelegt.

[Bearbeiten] Variante "Mövenpick"

Nach dem großen Erfolg von Langnese entschließt sich auch Konkurrenz Mövenpick, ein entsprechendes Produkt auf den Markt zu bringen. Zunächst scheint auch alles problemlos zu verlaufen. Nachdem man Jack Nickolsen als Samenspender gewinnen konnte, nennt man die Kreation Jacksohn. Vorname: Michael. Doch allzubald stellte sich heraus, dass der als Braunbär konzipierte Typus Schokoeis verabscheut und sich viel mehr zu Vanilleeis hingezogen fühlt. Aus seiner inneren Not heraus beginnt Jacksohn melancholische Lieder zu singen und verbirgt sein braunes Gesicht hinter einem weißen Tüchlein. Mit seiner Gage kauft er sich eine große Ranch, zu der ausschließlich junge Weißbären Zugang haben.


[Bearbeiten] Arten

[Bearbeiten] Braunbär

Der Braunbär ist die bekannteste und am weitesten verbreiteste Art. Er ernährt sich, wie aus dem Namen unschwer hervorgeht, ausschließlich von Schokoeis. Ist mal keines vorhanden, nimmt er notfalls aber auch mit Walnuß- oder Straciatellaeis vorlieb.

[Bearbeiten] Weißbär

Der etwas seltener anzutreffende Weißbär ist auf Vanille- oder Zitroneneis spezialisiert.

[Bearbeiten] Schwarzbär

Am Ärmsten dran ist der Schwarzbär. Nachdem noch kein Eishersteller sich durchringen konnte, aus Schwarzwurzeln oder schwarzen Johannisbeeren ein Eis herzustellen, ist er immerfort auf der Suche nach etwas Essbarem, um seinen knurrenden Magen etwas zu besänftigen. Bisweilen behilft er sich mit schwarzer Lakritze, die deshalb auch Bärendreck genannt wird.

[Bearbeiten] Blaubär

Der Blaubär ist der heimliche Chef unter den Eisbären. Deshalb wird er auch ehrfurchtsvoll "Käpt'n" genannt. Sein Eis genießt er grundsätzlich mit einem kräftigen Schuß Blue Curacao.

[Bearbeiten] Goldbär

Ein etwas entfernter Verwandter ist der Goldbär. Bei seiner Produktion soll anstelle von Bill Gates Thomas Gottschalk mitgewirkt haben. Aufgrund seiner Farbe hält er sich für etwas ganz Besonderes. Mit Eiscreme kann man ihn allerdings nicht locken. Dafür verzehrt er jede Menge Gummibärchen, die er gerne mit Danziger Goldwasser die Kehle hinunterspült.

Spezialprojekte
projects