FANDOM


Eisbär k

Kurt Beck ist eine aktive, dynamische Persönlichkeit und immer mustergültig rasiert, jedenfalls im Gesicht.

„Du darfst das Fell des Bären nicht verkaufen, bevor er erlegt ist.“

~ Wladimir Putin zu Angela Merkel über Kurt Beck


„Eine Partei, die Kurt Beck fast zum Platzen bringt, kann nicht verkehrt sein.“

~ Oliver Welke, in seiner Heute-Show, 30.3.2012 über den bei Maybrit Illner vis-à-vis einem Piraten fast geplatzten Kurt B.


Kurt Beck (* 5. Dezember 2006 im Berliner Zoo) ist ein dort lebender männlicher Eisbär (Ursus maritimus).

Geburt und Aufwachsen im Zoo Bearbeiten

Seine ebenfalls im Zoo von Berlin lebenden Eltern sind die Mutter Tosca und der Vater Lars. Kurt Becks am 12. Dezember 1993 geborener Vater Lars stammt aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn und wurde dem Zoo Neumünster übergeben, als ihm mit Erreichen der Geschlechtsreife sein Vater Michi in München hätte gefährlich werden können. Von dort aus kam er nach Berlin. Kurt Becks Mutter Tosca wurde 1986 in Kanada geboren und früher im Staatszirkus der DDR gehalten.

Die 20-jährige Eisbärin brachte nach einer problemlosen Tragezeit am 5. Dezember 2006 zwei männliche Jungtiere zur Welt. Es handelte sich dabei um die erste Eisbärengeburt im Berliner Zoo seit mehr als dreißig Jahren. Die Mutter nahm ihren Nachwuchs nicht an und eines der Jungtiere verstarb nach vier Tagen. Das verbliebene Jungtier Kurt Beck, der bei der Geburt 810 g wog, wurde von Tosca getrennt und durch ein Team des Berliner Zoos versorgt. Die ersten 44 Lebenstage verbrachte es in einem Brutkasten. Das Jungtier wurde rund um die Uhr von einem Tierpfleger umsorgt, der eigens eine Wohnung im Berliner Zoo bezog, um Kurt Beck alle vier bis sechs Stunden mit Futter versorgen zu können.

Kurt Beck erreichte bei einer Untersuchung am 15. März 2007 ein Gewicht von 8,2 kg. Um das Tier in den ersten Tagen seines Lebens zu schonen, hatte die Zoo-Verwaltung eine Grenze von acht Kilogramm für die öffentliche Präsentation festgelegt. Deshalb wurde Kurt Beck erst am 23. März im Alter von 15 Wochen und mit einem Gewicht von neun Kilogramm der Öffentlichkeit vorgestellt. Insgesamt erschienen etwa 500 Journalisten aus aller Welt. Schon am folgenden Tag zog er Tausende von Besuchern an.

Ob Kurt Beck im Berliner Zoo bleibt oder in einem anderen Zoologischen Garten unterkommt, soll frühestens 2008 entschieden werden. Allerdings hat der Zoo Kurt Beck als Marke eintragen lassen, um Merchandising in Form von Tassen und T-Shirts betreiben zu können.

Der Aktienkurs des seit 1841 börsennotierten Zoos stieg in Folge der Popularität Kurt Becks von Mitte März bis Anfang April 2007 auf nahezu das Doppelte. In der Vergangenheit fand die Aktie „Zoologischer Garten Berlin AG“ kaum Beachtung.

Karriere Bearbeiten

Kurt Beck schlug nach der mittleren Reife die Beamtenlaufbahn ein. Seit 2007 verwaltet er die Gebührenkasse der GEZ.
Nebenberuflich betätigt er sich als Politiker und ist als solcher (nach Oskar Lafontaine) das Schlimmste, was der SPD passieren konnte.

HumorkritikBearbeiten

Beck steht seit Juli 2006 dem Sensationsmagazin Titanic als Fotomodell zur Verfügung. Das Blatt erfuhr dadurch eine 500%ige Auflagensteigerung. Beck klagte gegen die unbotsmäßige Verwendung seiner verfremdeten Fotos erfolgreich für dem Europäischen Gerichtshof für Tierrechte (EuGhTr) erfolgreich und erwirkte einer einstweilige Verfügung gegen das beliebte verhasste Magazin. Als Folge dessen ist Beck nun unfreiwillig dazu gebracht worden, in Fragen der Körperpflege und Bartwuchs Rede und Antwort zu stehen.



Deutsche Politiker

Plenarsaal
Kanzlerin der Gläubigenr: Angela Merkel | Fremdenführer im Schloss Bellevue: Frank-Walter Steinmeier
Prunksitzungspräsident: Wolfgang Schäuble

Out-Minister: Heiko Maas | In-Minister: Horst Seehofer | Just-tease-Ministerin: Katarina Barley
Kanzlerin Mutter: Peter Altmaier | Penunzminister: Olaf Scholz
Gesundhartzminister: Jens Spahn | Soldatenkönigin: Ursula von der Leyen
Miss Bildung II: Anja Karliczek | Verkehr und Peinlichkeiten: Andreas Scheuer
Ernährung und Verklärung: Julia Klöckner | Abbeizminister: Hubertus Heil
Frauen und Tugend: Franziska Giffey | Umwelt und Reaktorspaß: Svenja Schulze
Fußballerische Entwicklungshilfe: Gerd Müller

Oppositionsminister: Gregor Gysi | Gesangsministerin: Andrea Nahles | Insolvenzminister: Klaus Wowereit
Landeier: Manuela Schwesig | Markus Söder

Weinkönigin: Rainer Brüderle | Buchmacher: Thilo Sarrazin | Bankpferd: Peer Steinbrück
Prototyp: Peter Trompetter | Retrograd: Margot Honecker | Grokophil: Martin Schulz
Legenden: Konrad Adenauer | Willy Brandt | Horst Köhler | Oskar Lafontaine | Helmut Schmidt | Franz Josef Strauß
Clowns ohne Ressort: Jorgo Chatzimarkakis | Daniel Cohn-Bendit | Alexander Dobrindt | Thomas de Maizière | Joschka Fischer | Herrmann Gröhe | Barbara Hendricks | Franz Josef Jung | Helmut Kohl | Gabriele Pauli | Philipp Rösler | Claudia Roth | Ronald Barnabas Schill | Christian Schmidt | Ulla Schmidt | Johanna Wanka

Abgewrackt: Yndrea Asylanti | Michael Glos | Roland Koch | Franz Müntefering | Jürgen Rüttgers | Edmund Stoiber
Abgeworben: Gerhard Schröder | Abgeschoben: Günther Oettinger | Abgehauen: Erich Honecker | Abgewaschen: Joachim Gauck
Abgeschrieben: Glücksritter a.D. Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg | Abgetreten: Kurt Beck | Abgerollt: Sigmar Gabriel
Abgezockt: Christian Wulff | Abgewertet: Annette Schavan | Sicherheitshalber abgeschaltet: Stefan Mappus