Kreuzritter

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Jederman hat schon einmal von den Kreuzrittern gehört, den glorreichen Helden der Kreuzzüge, deshalb hat sich die archäologische Stiftung für uncyclopädische Forschung dafür eingesetzt möglichst schnell vertrauliche Informationen zu sammeln:

Die Kreuzritter sind vom englischen Crossriders abgeleitet, dem altmodischen Motocross.

[Bearbeiten] Historisches

Die grössten Reiter der damaligen christlichen Welt suchten in Europa und Afrika nach den schnellsten und coolsten Pferden die es gibt. Das konnte Jahre dauern und eine Unmenge kosten. Diesen Prachtstücke hat man die Haare gefärbt, man hat sie tiefergelegt und man hat ab und zu auch noch ein paar Neonröhren unter die Sattel geklemmt. Man hat ihnen leuchtende LED-Hufeisen gekauft und zum Teil hat man sie auch gepierct. Die Menschen auf den Strassen haben sich beschwert, man werde durch das Auffallen der Pferde abgelenkt, und haben beim König ein diesbezügliches Verbot eingereicht. Das war die Entstehung der Kreuzritter, die sich in der Nacht mit ihren Gangs trafen und kreuz und quer durch die Strassen flitzten um der Polizei zu entgehen. So blieb dem König nichts anderes übrig, als eine Königliche Garde zu einer Elite-Ausbildung zur Vertreibung der Crossriders zu zwingen.

In einer Montagnacht gab es unter dem Titel Traffic-Peace XY die grösste Razzia aller Zeiten durch das Aufstellen von Radarfallen konnten zu schnelle Reiter erwischt werden. Man verbannte alle Grössen der Illegalen-Renngeschichte zu dem Auftrag die Heiden im Nahen Osten zu bekämpfen. Sie liessen sich an den christlichen Grenzen nieder und handelten und vertrugen sich gut mit allen Religionen. Bis die Kreuzritter die in aller Welt bekannten und gefürchteten arabischen Reitern herausforderten. Die Araber nahmen die Herausforderung natürlich an und die Kreuzritter bereiteten sich auf das Rennen vor: Sie gründeten den berühmten Tempelritterorden.

Sie nannte den Orden Tempelritter, weil das dem Papst und dem König am wenigsten auffallen würde. Man glaubt aus vertraulichen Überlieferungen die Tempelritter hätten sich selber Temporitter genannt. In dieser Woche gewannen die Tempelritter in einer atemberaubenden Staffete ein 2100km-Rennen mit knappen Vorsprung. Dem König und dem Papst erzählte man, man hätte tausende von Islamisten und Muslimen abgeschlachtet. Das wurde sofort in alle Geschichtsbücher eingetragen und bis vor diesen Forschungen hat das auch die ganze Welt geglaubt

[Bearbeiten] Siehe auch

Spezialprojekte
projects