Kontoauszug

Aus Uncyclopedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kontoauszug ist eine Art von Glückspiel. Man denkt sich eine Zahl, zieht ein Blatt Papier bei seiner Bank und wettet, dass die Zahl auf dem Blatt kleiner ist als die, die man sich gedacht hat. Meistens gewinnt man.

Trickreiche Zeitgenossen ziehen ihren Kontoauszug eher am Anfang des Monats. Eigentlich braucht man den Kontoauszug aber gar nicht ziehen, da die Bank schon selber drauf achtet, den Kontostand nicht zu negativ werden zu lassen und die Zahlungen dann blockiert. Darüber informieren einen oft nette ältere Herren, die sich eigens die Mühe machen, einen persönlich zuhause aufzusuchen.

Über den Kontostand muss man sich besonders wenig Sorgen machen, wenn man bereits den Offenbarungseid geleistet hat oder einen Geldscheisser hat.

Der Kontostand steht auch in engem Zusammenhang zur Zahlungsmoral

Im mathematischen Sinne ist der Kontostand ein reziprokes Paradoxon: je niedriger er ist, umso mehr steht einem das Wasser bis zum Hals

Stumpfsymbol.jpg Dieser Artikel ist ein Stumpf!

Diese Vorlage bescheinigt dem Artikel, was man sonst nur über Peter Maffay sagt: Er ist etwas zu kurz geraten. Ist das Thema für einen ausführlichen Artikel eher ungeeignet, so droht die Abschiebung ins Undictionary.

Spezialprojekte
projects